In Anbetracht der Klimakrise, welche sich  zuletzt unter anderem als ausgeprägte Dürrekatastrophe mitten in Europa zeigt, ergeben sich neue Herausforderungen für die Nahrungsmittelproduktion: Diese sollte künftig sowohl ressourcenschonend als auch resilient gegenüber Wetterextremen sein. Sind wir zur Deckung des (Konsum-) Hungers auf die industrielle Landwirtschaft angewiesen? Welche alternativen Formen der Lebensmittelproduktion und Verteilung gibt es in Salzburg und welche Rolle kann die kleinbäuerliche Landwirtschaft künftig spielen? 

In Kooperation mit SALZBURG 2050, der Klima- und Energiestrategie des Landes Salzburg und der Universität Salzburg

Wie viel Hunger verträgt das Klima? | Lebensmittelproduktion der Zukunft
Ina Meyer, Martin Leist, Matthias Greisberger, Nicole Berkmann, Christine Demker | JBZ Projekte des Wandels 71 | DO 13.10.2022 | 19.00
Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Robert-Jungk-Platz 1 / Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg
(jeweils aktuelle G-Regeln werden angewendet)

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird auch gestreamt im Zoom-Raum 864 224 5575. Anmeldungen sind hier möglich.