All posts by Birgit Bahtic-Kunrath

Nachlese: „Faktencheck Migration.“ Buchpräsentation bei vollem Haus in der JBZ-Reihe Zukunftsbuch.

In der 49. Ausgabe der JBZ-Reihe „Zukunftsbuch“ präsentierten Univ. Prof. Max Haller (Akademie der Wissenschaften), Vizerektorin Sylvia Hahn (Universität Salzburg), Univ. Prof. Johann Bacher (Johannes Kepler Universität Linz) und Assoz. Prof. Wolfgang Aschauer (Universität Salzburg) vor 70 BesucherInnen den Sammelband „Migration und Integration: Mythen und Fakten“. Das Buch skizziert siebzehn aktuelle Mythen in der öffentlichen Debatte zur Migration und überprüft diese kritisch. Die ReferentInnen stellten einige der Mythen vor und zeigten, dass diese einer empirischen Untersuchung nicht standhalten.

Hier ein Bericht zur gemeinsamen Veranstaltung mit der Universität Salzburg, die im Rahmen von „Dialog 2019. Der Salzburger Weg der Integration“ ausgerichtet wurde.

Read more…

JBZ Sommerschule: Für eine lebenswerte Zukunft

Die JBZ führt in Kooperation mit Salzburg 2050 – Klima+Energie zum ersten Mal eine Sommerschule zum Thema Klimawandel durch.

Wir laden engagierte junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahre ein, von 12. bis 14. September 2019 im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung in Strobl über den Klimawandel und seine Auswirkungen auf Salzburg zu diskutieren – und darüber zu sprechen, was man selbst dagegen tun kann.

Wer Teil eines jungen und progressiven Zukunftsnetzwerks sein möchte, ist herzlich willkommen! Es sind keine Vorkenntnisse oder besondere Qualifikationen nötig.

Für Teilnahme, Übernachtung so wie Verpflegung ist ein Unkosten-Beitrag von € 90 fällig. Sollten Sie ehrenamtlich aktiv sein, wird die JBZ die jeweilige Organisation um die Übernahme des Unkosten-Beitrags zu bitten.

Alle Informationen zur Sommerschule finden Sie hier.

Hier geht es zum Programm.

Fragen, vor allem zu Anmeldungen, bitte an:
birgit.bahtic-kunrath@jungk-bibliothek.org

Nachlese: Günter Gorbach im Gespräch

Günter Gorbach, langjähriger Sprecher der Salzburger Müllplattform, war am 22. Mai 2019 im Rahmen der Reihe „Wie aus Betroffenen Beteiligte wurden“ zu Gast in der JBZ. Die Müllplattform kämpfte seit Ende der 80er Jahre gegen die Errichtung von Müllverbrennungsanlagen in Salzburg, und für eine umweltverträgliche Abfallwirtschaft – inklusive dem Vermeiden von Müll. Während der Jahre des Engagements hatte Günter Gorbach durchaus mit mächtigen Gegnern zu kämpfen. Zentral war hier das Aneignen von Expertise – durch internationale und österreichweite Vernetzung und permanentem Austausch in Vor-Internetzeiten mit anderen AktivistInnen. So gelang es der Müllplattform trotz Gegenwind, den Bau von Müllverbrennungsanlagen im Bundesland zu verhindern. Im Jahr 2000 wurde die Bewegung schließlich aufgelöst.  

Die Sendung von Günter Gorbach gibt es demnächst zum Nachhören.