All posts by Hans Holzinger

Zukunfts- und Nachhaltigkeitsforscher, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg, 2010-2014 Lehrauftrag an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Autor und Vortragender, zuletzt erschienen: "Neuer Wohlstand. Leben und Wirtschaften auf einem begrenzten Planeten" (2012); "Sonne statt Atom. Robert Jungk und die Debatten über die Zukunft der Energieversorgung seit den 1950er-Jahren" (2013). Forschungsschwerpunkte: Zukunft der Arbeit und sozialen Sicherung, globaler Ausgleich, neue Wohlstandbilder. Mitglied u.a. von Attac, Gemeinwohlökonomie,Global Marshall Plan Initiative, Südwind, Amnesty International.

Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten | Moderationsausbildung 2021

„Betroffene zu Beteiligten machen“ – so lautet ein vom Zukunftsforscher Robert Jungk geprägtes Motto für demokratische Teilhabe. Gemeinsam mit Norbert Müllert hat er ein Verfahren entwickelt, das die Sichtweisen, Wünsche und Ideen möglichst vieler berücksichtigt: die Zukunftswerkstatt. Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) arbeitet seit gut 30 Jahren mit der Methode Zukunftswerkstatt und hat diese – basierend auf zahlreichen Erfahrungen und der Integration neuer Elemente – laufend erweitert.

Nun laden wir herzlich zur mittlerweile zweiten Ausbildung zur Moderation von Zukunftswerkstätten ein – derzeit die einzige im deutschen Sprachraum.

5./6. und 19./20. März 2021 | Ort: JBZ, Robert-Jungk-Platz / Strubergasse 18, 5020 Salzburg. Anmeldung

Read more…

JBZ-Vortrag im Thomatal zur Präsentation des Salzburger „Klimakoffers

Die Bücherei Thomatal beteiligte sich an der Aktion „Ein Klimakoffer geht auf Bibliotheksreise“. Diese initiierte das Land Salzburg in Kooperation mit dem Bibliotheksverband Salzburg. Seit März werden im Rahmen dieser Aktion insgesamt fünf Koffer, bestückt mit aktuellen Medien rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit, von Bücherei zu Bücherei gereicht. Am 21. Oktober 2020 lud das Bücherei-Team von Thomatal in Kooperation mit der örtlichen „e5-Arbeitsgruppe“ zum Vortrag „Von nichts zu viel – für alle genug“ mit Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen ein (Im Titelbild der Referent mit dem Bibliotheksteam).

Holzinger thematisierte dabei den Wandel von der Konsumgesellschaft zur Nachhaltigkeitsgesellschaft, der ohne großen Strukturwandel nicht vonstattengehen könne. Im Vergleich von Coronakrise und Klimakrise wurde den Zuhörerinnen und Zuhörern deutlich, dass die Erstgenannte als akute Bedrohung wahrgenommen werde, bei der lokale Schutzmaßnahmen wirken würden, während bei der Klimakrise, die sich schleichend zeige, globales Handeln notwendig sei.

Die globale Gesellschaft brauche Wenden in vielen Bereichen, wie es seitens der Bücherei Thomatal zusammengefasst wird: Mobilitätswende, Ernährungswende, Konsumwende, Stadtwende, Wohnwende, Verteilungswende und so weiter. Hans Holzinger zeigte auch auf, welchen Beitrag jede und jeder einzelne leisten könne, wie beispielsweise die Stärkung der Regionalwirtschaft beziehungsweise das Entwickeln von neuen Routinen. Es entstünden zurzeit in der Gesellschaft etwa auch neue Bilder von einem attraktiven Leben, zum Beispiel ein Leben in Zeitwohlstand.

An diesem Abend, als der sich auf Bibliotheksreise befindliche Klimakoffer in Thomatal gastierte, wurde ein Bogen – laut dem Bücherei-Team Thomatal „gut und deutlich“ – gespannt, durch das Aufzeigen der aktuellen Situation auf der einen Seite und das Bewusstmachen der individuellen Verantwortung auf der anderen Seite. „Ein aufweckender, aber auch aufmunternder Vortrag“, lautete das Fazit des Bücherei-Teams Thomatal.

Organisation: Martina Gautsch.
Bericht & Fotos: Peter J. Wieland, Bezirksblätter

Online-Konferenz „Kommunikation für den Wandel“ unter JBZ-Mitwirkung 5.-7.11.2020

Auf der konferenz n 2020 werden die Herausforderungen und Möglichkeiten in der Nachhaltigkeitskommunikation thematisiert. Am Donnerstag, den 5. 11. wird in das Konferenzthema eingeführt. Am Freitag, den 6.11., wird es aus einer journalistischen & linguistischen Perspektive und durch ein vielfältiges Workshopangebot verschiedene Zugänge zu Nachhaltigkeitskommunikation geben. Der Samstag 7.11. steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeitskommunikation an Hochschulen. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger ist mit einem Workshop zum Thema „Erkenntnisse der Transformationsforschung für die Vorbereitung auf eine sozial-ökologische Transformation“ mit dabei (7.11. 17.00-18.30 Uhr). Alle Angebote sind online und nach Anmeldung kostenfrei verfügbar. Eine tolle Sache! mehr

JBZ TV | Christian Zeller „Revolution für das Klima?“

„Viele in der Klimabewegung aktive Menschen unterschätzen, wie umfassend die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen sein müssen, um die Klimaerwärmung wirklich zu begrenzen.“ So Christian Zeller in seinem Buch „Revolution für das Klima“. Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek und Petra Nagenkögel von prolit diskutierten in der Reihe „Zukunftsbuch“ mit dem Autor über seine Vorstellungen einer öko-sozialistischen Gesellschaft: Warum ist ein „grüner Kapitalismus“ nicht möglich? Wie sollen öffentliche Güter zur Verfügung gestellt werden? Was wäre bei diesem Umbau Aufgabe der Staaten, wie müssten Unternehmen neu aufgestellt werden? Resümee: In der Analyse, dass die bisherige Klimapolitik weit nicht reichen wird um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen, waren wir uns einig. Weniger darin, ob ein „Ökosozialismus“ ein plausibler und gangbarer Weg ist, oder doch eher eine ökosoziale Marktwirtschaft mit einem starken gestaltenden Staat. Doch macht euch selbst ein Bild und hört hinein! HH