Category Archives: JBZ-Kooperationen

Ausstellung von Luise Schröder | Recherche zu Zukunftswerkstätten in der JBZ

Luise Schröder befasst sich in ihren Arbeiten, Fotografien, Videos und Publikationen mit der Instrumentalisierung der Vergangenheit durch die Politik der Gegenwart. Im Rahmen des SpallArt Prize 2020 zeigt Schröder im Salzburger Künstlerhaus Fotografien sowie eine Intervention im öffentlichen Raum, zu sehen bis 29. November 2020. Am 6. und 7. Oktober recherchierte die Künstlerin in der JBZ für ein neues Projekt, in welchem sie sich mit dem Konzept von Zukunftswerkstätten beschäftigt. Link zur Ausstellung.

Science meets Fiction-Festival 2020 | Programm in der JBZ vorgestellt

Am 22. September 2020 wurde in einem Pressegespräch in der Robert-Jungk-Bibliothek das diesjährige Science meets Fiction-Festival vorgestellt. Das Festival bringt Zukunft in die Gegenwart, setzt neue Impulse und bekräftigt die Positionierung Salzburgs als zukunftsorientierten Wissensstandort. Science meets Fiction, das Science-Fiction-Festival in Salzburg, geht im Auftrag der Stadt Salzburg in die dritte Runde! Vom 28. September bis 10. Oktober setzt die Veranstaltungsreihe wieder Zukunftsentwürfe aus Kunst und Kultur und wissenschaftliche Erkenntnisse in Beziehung zueinander. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen. Im Titelbild das Organisationsteam und fast alle Partnerinnen und Partner für das Festival 2020. Zum Programm

Read more…

JBZ-Interview mit Forum Umweltbildung | Einladung zur BNE-Sommerakdemie 2020 online

Das „Jahrbuch Bildung für nachhaltige Bildung“ des Forum Umweltbildung, eine Fundgrube für Neuansätze, ist 2019 das letzte Mal erschienen. Redakteur Michael Schöppl gestaltet nun den Podcast „Bildungswellen“. Zuletzt erschienen ist ein Gespräch mit Kaharina Rogenhofer über die Klimabewegung. Vor kurzem war Michael in der JBZ zu Gast, um mit Hans Holzinger über sein Arbeitspapier „Wann lernen Gesellschaften?“ zu sprechen. Das Interview erscheint am 4. September 2020. Um „Lernen online und offline“ geht es auch in der heurigen BNE-Sommerakademie, die erstmals vom 24-25. August 2020 online stattfindet. Ein Geheimtipp! Nähere Infos können auf der Website des FORUM Umweltbildung nachgelesen werden.

„Baustoff Holz wird zum Zukunftstrend“ | Großes Interesse an Bauen mit Holz beim 12. Roundtable von Smart City Salzburg

Bauen mit Holz kennen wir von alten Bauernhöfen in Salzburg sehr gut. Mittlerweile gibt es auch eine Renaissance des Bauens mit Holz am Land. Doch ist Holzbau auch etwas für den urbanen Raum, für die Stadt, konkret für die Stadt Salzburg? Dieser Frage ging der mittlerweile 12. Roundtable von Smart City Salzburg nach, der am 8. Juli 2020 in der TriBüne Lehen stattgefunden hat. Durch den Vormittag führte Hans Holzinger von der JBZ. Im Titelbild: Architekt Tom Lechner, GR Christoph Brandstätter, SR Martina Berthold

Read more…

Lebensmanifest anlässlich des Earth Day 2020 – Appell an die Bundesregierung

Eine Gruppe engagierter Menschen aus Institutionen der Österreichischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft wendet sich anlässlich des weltweiten Earth Day am 22. April mit einem offenen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz und die Mitglieder der Bundesregierung. Die großen Chancen für eine sozialökologische Wende, die sich bei einem „Neustart“ aus der außergewöhnlichen Situation durch die Coronakrise ergeben, sollen ergriffen werden. Neben den Initiatoren Wolfgang Pekny, Fritz Hinterberger und Gerhard Frank, den Schriftstellern Robert Menasse und Ilja Trojanow zählt auch JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger zu den ca. 50 Erstunterzeichnenden. Das Manifest in vollem Wortlaut und die Liste der Erstunterzeichner*innen ist auf der Website des Club of Rome – Austrian Chapter öffentlich nachzulesen. Alle Menschen, die in Österreich leben, haben die Möglichkeit, dieses Lebensmanifest über www.aufstehn.at zu unterstützen. Die Grafik zeigt die Transformationspfade bis 2040 an.

Read more…

Wegen Corona-Vorsichtsmaßnahmen VERSCHOBEN | 5G-Netzausbau – ganz ohne Risiko? | 23.3. an der NAWI

Städte wie Genf oder Brüssel stoppen vorübergehend den Ausbau des neuen 5G-Netzes. Die Begründung hängt mit dem Vorsorgeprinzip zusammen: Die Gesundheitsrisiken der Nutzung sogenannter adaptiver Sendeantennen sind noch zu wenig erforscht. Auch hierzulande gibt es besorgte Bürger und Bürgerinnen. Welche Veränderungen und Risiken birgt der 5G-Netzausbau? Wie schätzen Expertinnen und Experten diese Entwicklung ein? Um diese Fragen geht es in einer Kooperation von Salzburger Bildungswerk, Universität Salzburg, Ärztekammer, Naturschutzbund und JBZ mit DI Jörn Gutbier von diagnose:funk und Dr. Gerd Oberfeld, Land Salzburg. Aufgrund des großen Interesse bei der Veranstaltung 2019 wird der Abend hiemit nochmals angeboten. 23. März, 19.00 Uhr, NAWI, Hellbrunnerstr. 54, 5020 Salzburg. Weitere Infos gibt es bei Christa Wieland vom SBW.