Category Archives: JBZ-Kooperationen

Kooperation | „Eine Erde für uns alle“ Gaisberg 1287 Klimaschutz-Challenge 29.6.- 6.7.2021

Der Gaisberg ist ein beliebter Aussichtspunkt und noch dazu mit den vielen Wanderwegen und Informationstafeln ein beliebter Gesundheits- und ein Wissensberg. Willi Schwarzenbacher, Arzt für Allgemein- und Arbeitsmedizin, Bauer und Streuwiesenpfleger des Gaisbergs alias „Klimaretterritter Martin Mux“ startete gemeinsam mit Schüler*innen der Privaten Mittelschule Goldenstein Elsbethen ein besonderes Klimaschutzprojekt. Die Frage lautet: Schaffen wir es 1287 Personen (entspricht der Höhe des Gaisbergs) zu gewinnen, die sich im Laufe des Schuljahres 2021/2022  mit dem Thema Klimaschutz und nachhaltige Kreislaufwirtschaft näher auseinander setzen und an der Gaisberg-Aktion mitwirken. Im Sinne globaler Solidarität werden zudem Projekte in Äthiopien und Uganda unterstützt. Die 1a der NMS Goldenstein hat sich ein halbes Jahr lang mit Klimaschutz beschäftigt [Ergebnisse] und startet die Aktion am 29.6. mit ihrer Gaisbergwanderung. In der letzten Schulwoche empfängt Willi Schwarzenbacher gerne weitere Schulklassen am Gaisberg. Wichtig: Die Gaisbergwanderungen finden in Eigenverantwortung der Schulen statt. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung [Bei Interesse bitte melden bei: willi.schwarzenbacher@gmail.com]. Klimabündnis Salzburg, Südwind Salzburg und die JBZ unterstützen die von von culture connected geförderte Aktion.

Read more…

Kooperation | Macht und Mitgefühl. Lesungen und Diskussion. Literaturfest Salzburg 29.5.21

Das Literaturfest Salzburg findet heuer vom 26. – 30. Mai statt. Die JBZ ist Partnerin einer Veranstaltung mit Birgit Birnbacher und Kaska Bryla. Lesungen folgt eine Diskussion von Stefan Wally mit den Autorinnen. Ort: Stadtbibliothek, 11.00 Uhr. Vor Ort und Livestream. Freier Eintritt. Ticketreservierung erforderlich.

Read more…

JBZ-Kooperation | Gedenkveranstaltung anlässlich der Bücherverbrennung 1938 „HALTUNG“, 30.4. online

Wie in den letzten Jahren unterstützt die JBZ auch heuer wieder eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Bücherverbrennung 1938 am Salzburger Residenzplatz, die vom Literaturhaus Salzburg koordiniert wird. Pandemiebedingt wird die Veranstaltung am 30. April um 18 Uhr ausschließlich online per LIVE-Stream stattfinden. Für 2021 wurde als Thema „Haltung“ gewählt. Nach einer Rede des Schriftstellers Doron Rabinovici treten auf der Jedermann-Bühne im Innenhof des Salzburg Museums fünf engagierte Slam-Poet*innen auf: Yasmin Hafedh (Österreich), die auch moderiert, Dalibor Marković und Meral Ziegler (beide Deutschland) sowie Tanasgol Sabbagh (Iran/D) und Henrik Szanto (Finnland/GB). Musik kommt live vom Duo Georg Winkler & Hubert Kellerer. Außerdem wird die Komposition „S’brent“ des jüdisch-polnischen Dichters und Komponisten Mordechaj Gebirtig als Glockenspiel erklingen.

Kooperation: Dialogveranstaltung am 1. Juni | Die Demokratie läuft nicht auf Autopilot* – sie gehört gelebt, gepflegt und verteidigt – nur wie …?

Auch diesmal ist die JBZ wieder Partnerin einer Dialogveranstaltung des Vereins „Einsatz Inter-Aktion“. Es geht um eine lebendige Demokratie. Die Devise dabei: „Aktiv zuhören, aktiv mitreden“. Die Veranstaltung findet, sofern die Coronabedingungen es zulassen, in der Stadtgalerie Lehen am Dienstag, den 1. Juni von 18.30-21.30 statt. Anmeldung

Read more…

Kooperation | Corona-Demonstrationen. Ein Blick hinter die Kulissen. 16.3.2021

Seit Beginn der Pandemiebekämpfung im Frühjahr 2020 wird regelmäßig zum Straßenprotest gegen diese aufgerufen.  Unter „Querdenker*innen“ oder  „Corona-Leugner*innen“ werden im Rundumschlag alle bezeichnet, die mit ihrem Widerstand gegen die Maßnahmen die Medienaufmerksamkeit erregen. Was die vergangenen Corona-Demonstrationen zeigen, ist einerseits eine heterogene Zusammensetzung unter den Teilnehmer*innen, aber auch eine klare Unterwanderung von rechtsextremer Seite. Wie entwickeln sich diese Proteste in Salzburg und wer geht hier auf die Straße? Wie können emanzipative Initiativen eine kritische Diskussion zu den Maßnahmen führen, ohne instrumentalisiert zu werden?  Welche Kompetenzen kann die Zivilgesellschaft  in Bezug auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit einbringen? Was ist aktuell dazu ihre Aufgabe? Vortrag und Gespräch mit Michael Bonvalot, Dienstag, 16. März 2021, 19 Uhr | Online Anmeldung unter summerer@friedensbuero.at | Flyer

Read more…

PW 51 | Wann lernen Gesellschaften? Zur Rolle von Bildung im Kontext aktueller Krisen 21.1.2021

Die Corona-Krise hat uns die Verwundbarkeit moderner Gesellschaften in Erinnerung gerufen. Und sie hat zugleich gezeigt, dass die Politik durchaus in der Lage ist, einschneidende Maßnahmen zu ergreifen, wenn es darum geht, die Ausbreitung eines Virus zu begrenzen. Umwelt- und Menschenrechtsinitiativen forder(te)n dieselbe Konsequenz, wenn es um die Überwindung ökologischer und sozialer Krisen geht. Was unterscheidet nun die Corona-Krise von anderen Bedrohungen? Warum war hier entschiedenes Handeln möglich, während etwa die Maßnahmen gegen die Klimakrise nach wie vor zögerlich bleiben? Wann sind Gesellschaften bereit, Veränderungen anzustoßen und Beschränkungen zu akzeptieren? Welche Gelingensfaktoren und Gelegenheitsfenster braucht es dazu? Und was können Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Globales Lernen dazu beitragen?

Read more…