Category Archives: PW aktuell

PW 49 | Zahlt sich das aus? Zur Wirkung von Volksbegehren. 4.11. Änderung: Nur ONLINE

Die JBZ lädt in der Reihe „Projekte des Wandels“ AktivistInnen von vier Volksbegehren zu einem Runden Tisch: Wie lautet die Bilanz – konnten die Ziele des Volksbegehrens erreicht werden? Wie organisiert man ein Volksbegehren? Zahlt sich das persönliche Engagement aus? Runder Tisch mit: Lena Jäger / Christian Berger (Frauenvolksbegehren), Hans-Peter Petutschnig (Don’t Smoke), Peter Hofer (Bedingungsloses Grundeinkommen) und Nina Köberl (Klimavolksbegehren). Moderation: Hans Holzinger Mittwoch, 4. November 2020, 19.00 Uhr. ONLINE-Raum der JBZ, Einlass ab 18.45. Den Link gibt es nach der Anmeldung. Anmeldungen sind hier möglich.

Read more…

PW | Stadtklima verbessern. Klimawandel und urbane Baukultur 11.11. Änderung: Nur ONLINE

Corona bestimmt aktuell wieder das Geschehen. Doch das macht die Klimakrise nicht obsolet. Nun naht der Winter, aber der nächste Hitzesommer kommt bestimmt. Tage mit einer Lufttemperatur von über 30 Grad werden als Hitzetage bezeichnet. Aufgrund des Klimawandels nimmt deren Zahl in den Städten stark zu. Wie kann das städtische Mikroklima positiv beeinflusst werden? Welche baulichen Maßnahmen können gegen den Hitzestress ergriffen werden? Wie muss sich die urbane Baukultur verändern? Darüber diskutieren wir in dieser Veranstaltung von Smart City Salzburg, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und ZiviltechnikerInnenkammer OÖ und Salzburg. Zu Gast sind Bernhard Niedermoser von der ZAMG, Alexander Storch vom Umweltbundesamt Wien, DI Franz Seidl sowie Stadträtin Martina Berthold.

Termin: 11. November 2020, 18.00-20.00 Uhr
Aufgrund der verschärften Pandemie-Situation nur ONLINE. Der Link wird nach der Anmeldung zugesandt.
Anmeldung: www.jungk-bibliothek.org/anmeldung

Read more…

PW 50 | Zukunft Entwicklung. Ansätze der Entwicklungszusammenarbeit im Vergleich | ONLINE 27.11

Unterschiedliche Ansätze und Perspektiven der Entwicklungszusammenarbeit zu diskutieren und miteinander in Beziehung setzen, ist das Ziel dieser Projekte des Wandels-Veranstaltung. Aufgrund von COVID19 findet diese nun ausschließlich online statt. Vorgestellt werden unterschiedliche Theorieansätze für Entwicklung und Ungleichheit in der Wissenschaft, Erfahrungen der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit sowie jene durch zivilgesellschaftliche Organisationen. Wie können Wirtschaftskooperationen zu Entwicklung beitragen? Welche Chancen bietet eine globale Wissensgesellschaft? Wie passen Klimaschutz, Ernährungssouveränität und Entwicklung zusammen?  Schließlich: Was bedeutet „Entwicklung für den Norden“ im Sinne global zukunftsverträglicher Lebensstile und Wirtschaftsweisen? Anmeldung | Programm-Flyer

Read more…

8. Salzburger NGO-Stammtisch | 8.9.

Sich auszutauschen über Dinge, die uns gerade bewegen in unserem Engagement, ohne Ergebnisprotokoll und Terminplan – das ist das Ziel des Salzburger NGO-Stammtisches. Geboren wurde sie bei einem Workshop über „Demokratie & Engagement“ 2018 in der Robert-Jungk-Bibliothek. 

Nächster Termin: Di. 8. September 2020, 18.00 Uhr, in der Trumerei, Strubergasse 26, 5020 Salzburg. Rückmeldung / Anmeldung über Teilnahme an Hans Holzinger, 0699.11370178 oder hier.

Mehr siehe Plattform Zivilgesellschaft Salzburg.

PW 48 | Rette sich, wer kann? Die Grenzen unserer Solidarität | 15.9.

Seit Ausbruch der Corona-Krise wird Solidarität beschworen – doch diese ist stark begrenzt. Staaten agieren weitgehend lediglich auf nationaler Ebene – selbst die Zusammenarbeit in der EU scheint schwierig, sobald diese etwas kostet – und manche Menschen sind stärker von der Krise sowie ihren Folgen betroffen als andere. Die Situation von Asylwerber*innen wird kaum mehr diskutiert oder angesichts der alles überlagernden Corona-Thematik abgetan. Mit dieser Veranstaltung wollen wir den Blick bewusst auf jene Menschen lenken, die aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden sind: Wie ist die aktuelle Situation in den Flüchtlingslagern? Wo liegen die Grenzen unserer Solidarität und warum verfallen wir so leicht in einen Krisennationalismus?

Dazu diskutieren der Friedens- und Konfliktforscher Werner Wintersteiner, Monika Gattinger und Kateřina Šrahůlková von Ärzte ohne Grenzen. Claudia Prantl von der Caritas Salzburg musste leider aus privaten Gründen kurzfristig absagen.

Begrüßung: Kristina Langeder-Höll (Friedensbüro Salzburg). Hinführung zum Thema: Birgit Bahtic-Kunrath (JBZ), Moderation: Helmut P. Gaisbauer, ifz.

15. September 2020, 18:00 – 19:30
Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18, 5020 Salzburg

Anmeldung für „Vor Ort“ und „Online“ [Vor Ort nur mehr Warteliste möglich, da alle Plätze vergeben sind].

Eine Kooperation von Friedensbüro Salzburg, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und ifz – internationales forschungszentrum für soziale und ethische fragen“ anlässlich des Weltfriedenstag 2020. Die Veranstaltung wird online übertragen. Den Link gibt es nach der Anmeldung.

Eine Veranstaltung in der Reihe

7. Salzburger NGO-Stammtisch | 7.7. 18.00

Wie erleben wir als Salzburger NGOs die Corona-Krise und die getroffenen Maßnahmen? Wie schätzen wir die Chancen für eine nunmehrige sozial-ökologische Wende ein? Und was möchte ich aus unserer aktuellen Arbeit berichten? Diese Fragen sind Thema des nächsten NGO-Stammtisches der Plattform Zivilgesellschaft Salzburg.

Sich auszutauschen über Dinge, die uns gerade bewegen in unserem Engagement, ohne Ergebnisprotokoll und Terminplan – das ist das Ziel des Salzburger NGO-Stammtisches. Geboren wurde sie bei einem Workshop über „Demokratie & Engagement“ 2018 in der Robert-Jungk-Bibliothek. 

Nächster Termin: Di. 7. Juli 2020, 18.00 Uhr, in der Trumerei, Strubergasse 26, 5020 Salzburg. Rückmeldung / Anmeldung über Teilnahme an Hans Holzinger, 0699.11370178 oder hier.