Category Archives: JBZ Montagsrunden

MR 141 | Autoritäre Einstellungen in Salzburg | 27.1.2020

Professor Dr. Wolfgang Aschauer hat sich 2017 erstmals mit Studierenden ein Semester lang mit autoritären Einstellungen in Salzburg beschäftigt. In Zusammenarbeit mit der Robert-Jungk-Bibliothek und dem Institut für Grundlagenforschung wurde erforscht, in welchem Ausmaß in Salzburg autoritäre Einstellungen präsent sind und welche Bedrohungswahrnehmungen und Reaktionsweisen in einzelnen gesellschaftlichen Milieus auftreten. Jetzt hat er weitgehend die gleichen Fragen erneut aufgegriffen und die selben Fragen, zwei Jahre danach, erneut gestellt. In einem umfangreichen Sample wurden mehr als 500 Salzburgerinnen und Salzburger befragt.

Deswegen werden wir bei der Montagsrunde erfahren, welche Veränderungen es in der Salzburger Gesellschaft gibt: Werden wir autoritärer? Ändern sich unser Feindbilder? Oder: Gewinnen Ideen wie Toleranz und Gleichheit an Gewicht

– 141. JBZ-Montagsrunde: „Autoritäre Einstellungen in Salzburg: Das Update 2020“. Impulse: Wolfgang Aschauer, Janine Heinz (Soziologe/in, Universität Salzburg). Montag, 27. Jänner 2020, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei. 

MR 139 | Die Geschichte der Zukunft

Bei der 139. Montagsrunde war der Berliner Autor Jan Martin Ogiermann zu Gast. Der Blick nach vorn ist ein menschliches Bedürfnis: In der Alten Welt suchten Wahrsager die Zukunft in den Eingeweiden von Tieren, im Mittelalter prägte die Erwartung des Weltendes die Politik. Seit der Aufklärung entwerfen Philosophen, Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Politiker künftige Welten.
Die zivilisatorischen Leitideen prägten das historische Zukunftsdenken. Wie dachte man einst das Kommende? Was ist davon geblieben? Was trat ein, was nicht? Dass wir heute keine Atombomben für Bauprojekte nutzen, wäre für die Visionäre der fünfziger Jahre eine herbe Enttäuschung. Was einmal der Blick nach vorne war, kann uns heute helfen, unsere eigenen Erwartungen einzuordnen. Woher kommen die Farben, in denen wir unser Bild vom Morgen malen?
Bei der Montagsrunde hörten wir einige Beispiele, aus dem Buch des Vortragenden „Zukunft: Eine Biographie“, wie sich unser Denken über die Zukunft verändert hat.

MR 140 | Steuern für den Klimaschutz | 9.12.2019

Ein zentraler Bestandteil jeder Debatte über die Erderwärmung ist die Frage, ob man den Ausstoß von CO2 durch eine Steuer erfolgreich reduzieren kann. Unsere Vortragende Claudia Kettner-Marx hat sich Erfahrungen in Europa angesehen und dadurch herausgefunden, welche Vorgangsweise Erfolg bringt und wo man auf Widerstand stößt. Darüber hinaus diskutiert Kettner-Marx, welche Effekte eine CO2 Steuer in Österreich haben könnte.

– 140. JBZ-Montagsrunde: „Steuern für den Klimaschutz. Was die Wissenschaft zu CO2-Steuern sagt“ Impuls: Claudia Kettner-Marx (Wirtschaftsforschungsinstitut, Wien). Montag, 9. Dezember 2019, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg.

Die Diskussion findet im Rahmen der Klimapartnerschaft „Salzburg 2050 statt.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.