Category Archives: Aktuelle Publikationen

Corona-Buchtipp | Oliver Tanzer: Animal Spirits

Ein kleines Virus setzt dem Turbokapitalismus und damit auch unseren Turbogesellschaften zu. Es erinnert uns daran, dass der Mensch nicht das Maß aller Dinge ist. Darum geht es auch in dem Buch „Animal Spirits“, dessen Titel neugierig macht; und noch mehr sein Untertitel: „Wie uns Fledermäuse, Pantoffeltierchen und Bonobos aus der Krise helfen“. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger findet, dass das Buch gerade jetzt höchst aktuell ist. Bitte unten weiterlesen und das Interview mit dem Autor ansehen.

Read more…

Corona-Buchtipp | Manfred Folkers, Niko Paech: All you need is less

Die Versuchung ist groß, nach der Eindämmung des Virus die Wirtschaft einfach wieder hoch zu fahren, wie bei einem Computer einfach die „Reset“-Taste zu drücken. Doch die Probleme, die bereits vor der Coronakrise bestanden, insbesondere der ökologische Raubbau, sind durch das Virus nicht verschwunden. Wir brauchen Neuansätze des Wirtschaftens und Konsumierens. Um im Bild zu bleiben – wir brauchen neue Betriebssysteme und Softwaren. Anregungen dazu bietet ein Buch mit dem Titel „All you need is less“ – in bewusster Anspielung auf den Slogan der 1968-Jahre-Bewegung und den Beatles-Song „All you need is love“. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger findet das Buch durchaus anregend.

Read more…

Corona-Kommentare 4 | Befunde und Prognosen zur Pandemie

Wie es aussieht, wird uns das Corona-Virus noch länger zusetzen. An wirksamen Medikamenten wird fieberhaft geforscht, ebenso an einem Impfstoff. Wann es soweit sein wird, ist allerdings noch offen. Eine gute Nachricht: Die Lockdown-Maßnahmen wirken. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus konnte in den meisten Ländern eingebremst werden. Gewarnt wird vor einer zweiten Welle nach dem Zurückfahren der Beschränkungen. Offen ist auch, wie sich die Pandemie in den Ländern des Südens ausbreiten wird. JBZ-Mitarbeiter hat auf seinem Blog den Versuch einer Sortierung aktueller Befunde und Prognosen gewagt. mehr

„Corona-Stresstest“ D2030 Update | Expert*innenbefragung unter JBZ-Mitwirkung

In dem Projekt „D2030“ entwirft das Team von foresightlab um Klaus Burmeister Szenarien für Deutschland im Jahr 2030. Aus aktuellem Anlass wurde in den letzten Wochen ein Update zur Einschätzung der Coronavirus-Krise erstellt. 119 Zukunftsexpert*innen haben sich an der Befragung beteiligt, darunter auch Stefan Wally und Hans Holzinger von der JBZ.

Fast Dreiviertel der in dem „Corona-Stresstest“ befragten Zukunftsexpert*innen rechnen damit, dass nach der Pandemie ein Strukturwandel in Richtung Nachhaltigkeit und Gemeinwohlorientierung gelingt. Voraussetzung dafür sind allerdings richtungsweisende Steuerungsmaßnahmen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sonst besteht die Gefahr rückwärtsgewandter Abschottung und Ausgrenzung, wie sie ein weiteres Viertel befürchtet. In einem sind sich aber nahezu alle Expert*innen einig: Eine Rückkehr zur alten Normalität wird es nicht geben.

Zum Downlaod: Datenreport | Pressemitteilung Zum Ansehen: Online-Präsentation Grafik: D2030

Corona-Buchtipp | Ulrike Guérot: Was ist die Nation?

Die Europavordenkerin Ulrike Guérot erhielt auf Vorschlag der Robert-Jungk-Bibliothek den Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung 2019. In zahlreichen Büchern, das bekannteste ist wohl „Warum Europa eine Republik werden muss“, plädiert die Politikwissenschaftlerin für ein auch politisch geeintes Europa. Dies tut sie auch in öffentlichen Auftritten im Kontext der Coronakrise, wie jüngst bei den Wiener Vorlesungen (online anzusehen). Ihr 2019 erschienenes Buch „Was ist die Nation?“ sei aktueller denn je, meint Rezensent Hans Holzinger.

Read more…

Corona-Buchtipp | Ivan Krastev & Stephen Holmes: Das Licht, das erlosch. Eine Abrechnung.

Nach Corona sollten wir sehr wachsam in Bezug auf autoritäre Tendenzen sein. Auch wenn es zur Einhegung der Pandemie eine Einschränkung unserer Freiheiten braucht, müssen diese wieder umfassend hergestellt werden, sobald die Krise vorbei ist, meint Birgit Bahtic-Kunrath. Lernen könnten wir dabei von einer Analyse der Politikwissenschaftler Ivan Krastev und Stephen Holmes.

Read more…