Category Archives: Presseberichte

„Lehren aus Corona“ | JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger auf Radio Salzburg

Wie gehen wir mit der Coronakrise um? Welche sozialen Folgen haben die Maßnahmen durch Eindämmung der Pandemie und wen treffen diese besonders? Was können wir aus der Krise lernen? Etwa in Bezug auf die ökologischen Krisen? Und wie wäre eine stärkere Regionalisierung unseres Wirtschaftens denkbar? Darüber sprach Viola Wörter mit Hans Holzinger anlässlich seines Buches „Post-Corona-Gesellschaft“ am 11. Jänner 20201 in der reihe Mittagszeit von Radio Salzburg. Noch diese Woche zum Nachhören.

„Was wir lernen könnten“ | Michael Schöppl mit Hans Holzinger auf dem Podcast „Bildungswellen“

In der neunten Folge des Podcasts „Bildungswellen“ des Forum Umweltbildung spricht Michael Schöppl mit Hans Holzinger von der JBZ über sein Arbeitspapier “Wann lernen Gesellschaften?”. Was lässt gesellschaftlichen Wandel gelingen, was hindert ihn und welche Rolle spielt Bildung für nachhaltige Entwicklung? Ab sofort abrufbar im Webplayer des Forum Umweltbildung und auf iTunes, Stitcher, Spotify. Download

Lernen aus der Coronakrise? Interview in DER KRANICH mit Tamara Ehs und Hans Holzinger

Schönes Interview von Hans Peter Grass und Juliane Stadler mit Tamara Ehs und Hans Holzinger im Kranich 2040/4, der Zeitschrift des Friedensbüros Salzburg. Download im Link.

„Man kann mit einem Virus nicht verhandeln, so wie man auch mit dem Klima nicht verhandeln kann. Wir können uns hier nur ins Verhältnis setzen und uns angemessen verhalten. (Hans Holzinger)

„Die Menschen machen sich zunehmend Sorgen um die Spaltung und auch Entsolidarisierung der Gesellschaft.“ (Tamara Ehs)

„Es ist die Verantwortung von Journalisten und Organisatoren von Veranstaltungen, nicht die Gefährder der Demokratie ins Bild zu rücken, sondern die Helden, also diejenigen, die sich Sorgen machen, aber konstruktiv für den Zusammenhalt der Gesellschaft arbeiten.“ (Tamara Ehs)

„Ich denke, die Fragen nach Zweck und Zielen von Wirtschaft, wie und was wir produzieren sollen, wie die Arbeit, das Einkommen und das Vermögen verteilt werden, waren vor der Pandemie wichtig und sie bleiben es auch nach der Pandemie.“ (Hans Holzinger)