Category Archives: JBZ-Vorträge

Was unsere Demokratie jetzt braucht | Podiumsgespräch unter JBZ-Mitwirkung | 20.2.

attac Flachgau und kunstbox Seekirchen laden zu einer Podiumsdiskussion mit: MagaAlexandra Strickner (WU Wirtschaftsuniversität Wien | Institute for Multi-Level Governance and Development), Landagsabgeordneter Josef Scheinast (Sprecher der Grünen Wirtschaft), Bürgermeisterin Tanja Kreer (SPÖ/Straßwalchen), Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP/Neumarkt), Mag. Hans Holzinger(Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert Jungk Bibliothek), Moderation: Willi Tschernutter. Do. 20.2.2020, 19 Uhr im Emailwerk Seekirchen. Anmeldung: www.kunstbox.at | Zur Vertiefung die Demokratiebroschüre von attac ua

Read more…

„Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ | JBZ-Workshop bei Projekt von Gemeindeentwicklung Salzburg

Stefan Wally von der JBZ eröffnete mit einem Workshop am 11. September 2019 das Kooperationsprojekt „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ von Gemeindeentwicklung im Salzburger Bildungswerk und Akzente Salzburg Mit SchülerInnen des BORG Straßwalchen arbeitete er zum Thema „Demokratieverständnis „.

Im Projekt geht es um mehr Mitsprache und Mitbestimmung für Jugendliche im kommunalen Umfeld. Nachdem die Jugendlichen in einer ersten Phase mit Hintergrundwissen versorgt werden, dann auf Gemeinde-, Landes- und Bundesebene sowohl mit Politikerinnen und Politikern in Kontakt kommen und für unsere Demokratie bedeutende Einrichtungen und Institutionen (zum Beispiel Salzburger Landtag, Parlament) hautnah kennen lernen, gilt es in der letzten Phase, ein Projekt für die bzw. mit der Heimatgemeinde auszuarbeiten und durchzuführen.

Foto: SBW

„Kooperation statt Konkurrenz“ | Roundtable zu Gemeinwohlökonomie im Museum der Moderne

„Was ist die Gemeinwohlökonomie und kann sie zu einem Zukunftsmodell auch für Kulturunternehmen werden?“ Eine spannende Runde diskutierte am 11. September 2019 zu dieser Frage im Museum der Moderne am Mönchsberg in Salzburg mit Direktor Thorsten Sadowsky und der kaufmännischen Direktorin Friedrun Schwanzer. Die Leitenden von Salzburger Betrieben wie der Arge Kultur, St. Virgil, dem Hotel Auersperg und der Trumer Brauerei brachten ihre Erfahrungen ein. Sabine Lehner von der Regionalgruppe Salzburg der Gemeinwohlökonomie informierte einleitend über den Prozess der GWÖ-Auditierung, Hans Holzinger von der JBZ gab einen Impuls zur Frage „Warum wir anders wirtschaften und wirtschaftlichen Erfolg anders messen müssen.“