Category Archives: Uncategorized

Erfolgreicher Start der JBZ-MethodenAkademie

Partizipationsexpertin Martina Handler am 16. 1.2015 bei der Eröffnung der JBZ-MethodenAkademie. Sechs weitere Workshops folgen bis Mai 2015.

Partizipationsexpertin Martina Handler am 16. 1.2015 bei der Eröffnung der JBZ-MethodenAkademie. Sechs weitere Workshops folgen bis Mai 2015.

Dem Fluss der Gedanken freien Lauf lassen, Personen und deren Meinungen wertschätzen, Divergenzen als Belebung begreifen, vertrauen, dass die Gruppe das ihr Wichtige einbringt – so wesentliche Aspekte, die mir aus dem ersten Workshop der JBZ-MethodenAkademie Martina Handler in Erinnerung geblieben sind. Die Partizipationsexpertin hat uns die von dem US-Amerikaner Jim Rough entwickelte Methode “Dynamic Facilitation” (auf deutsch: Dynamische Moderation) anschaulich vermittelt.

Spannend wird es auch am Freitag, den 30.1.2014: Christa Renoldner gibt eine Einführung in die Methode Politische Aufstellung. Am 13. 2. 2014 werde ich gemeinsam mit Luisa Grabenschweiger in die Methode Zukunftswerkstatt einführen. Kurzentschlossene können Sie sich unter http://jbzmethodenakademie.wordpress.com noch anmelden. Wie immer 14-18 Uhr in den Räumlichkeiten der JBZ, Strubergasse 18.

Michael Roither hat unter dem Titel Weiterbildung für Mutbürger einen informativen Beitrag über die JBZ-MethodenAkademie in den Salzburger Nachrichten vom 24.1.2015 verfasst, der hier nachzulesen ist.

Wie verbindlich sind Bürgerbeteiligungsprozesse?

P1030866Die jungen Politikwissenschaftlerinnen Sue Karrer und Karola Lehner präsentierten in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Runden Tisch BürgerInnenbeteiligung und Mitbestimmung, am letzten Mittwoch unterschiedliche Beteiligungsmethoden wie Bürgerinnen-Rat, Planning for real, Open Space, Zukunftswerkstatt und Zukunftskonferenz. In der anschließenden Diskussion ging es wesentlich um die Verbindlichkeit von Beteiligungsprozessen sowie um die Frage, was mit den Ergebnissen geschieht. Im Bild: Hadwig Soyoye-Rothschädl, Organisatorin des „Runden Tisches“. In der Robert-Jungk-Bibliothek gibt es zahlreiche Publikationen über Bürgerbeteiligung. Verwiesen sei auch auf die JBZ-MethodenAkademie, in der Beteiligungsmethoden eingeübt werden.

„Bürgerbeteiligung – aber wie“ Methodenpäsentation

die_qual-der_wahl_19.11.2014„Die Qual der „Wahl“ – Bürgerbeteiligungsprozesse und -Methoden in der Praxis“.  In einem Überblicksreferat geben Karola Lehner und Susanne Karrer Impulse zu unterschiedlichen Partizipationsmethoden – von kreativ-gestalterischen bis zu zielorientiert-moderierten Beteiligungsprozessen wie BürgerInnenrat, Planning for Real u.a. und wie diese in der Praxis umgesetzt werden. Eine Kooperation mit dem Runden Tisch BürgerInnenbeteiligung in Salzburg, der ÖH Salzburg und dem Verein „Mehr Demokratie“.

Ort: Robert-Jungk-Bibliothek, Stadtwerk, Strubergasse 18/2. Stock Termin: Mi. 19. November 2014, 19.00 Uhr

Anmeldung: info@salzburgmitbestimmen.at