SCIENCE MEETS FICTION 2020

2020 setzt das Festival SCIENCE MEETS FICTION wieder in zahlreichen Veranstaltungen fiktionale Zukunftsentwürfe und wissenschaftliche Erkenntnisse in Beziehung zueinander. Vom 28. September bis 10. Oktober sind Sie eingeladen, mit uns nach dem Wechselspiel zwischen technologischen Entwicklungen, gesellschaftlichen Transformationsprozessen und deren Verarbeitung in künstlerischen Beiträgen zu fragen. Wo übertrifft die Gegenwart bei genauem Hinsehen die Zukunftsvisionen der Vergangenheit? Was sind aus heutiger Perspektive wahrscheinliche, was wären wünschenswerte Entwicklungen? Was wird auf absehbare Zeit Fiktion bleiben? Um diesen Fragen nachzugehen, gibt es Kinofilme, Ausstellungen sowie gesellschaftskritische und technologiebezogene Vorträge. „Are you real?“ lautet das diesjährige Motto.

Seit 2018 wird das Festival jede Jahr im Herbst im Auftrag der Wissensstadt Salzburg und durch die Unterstützung zahlreicher Institutionen durchgeführt. Auch dabei – und zugleich für Konzeption und Organisation verantwortlich – sind die Forschungsgruppe Innovation und Gesellschaft der FH Salzburg und die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen.

Unter www.sciencemeetsfiction.org gibt es mehr Infos und alle Programminhalte.

„Zweifel und Verantwortung“ | Hans Holzinger im Gespräch mit Carmen Bayer über Klimawandelleugnung u.a.m

Egal ob Tabak, Strom oder fossile Energie – ein geschickt platzierter Zweifel hat das Potenzial, die öffentliche Meinung zu spalten. Das Rezept ist einfach. Eine von der Industrie finanzierte Studie, charismatische Befürworter*innen in der Politik, und die Basis für alternative Fakten ist geschaffen. Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen spricht mit Carmen Bayer über Narrative von Klimawandelleugner*innen, die Rolle des Kapitalismus und die Verantwortung von Kunst und Kultur. Erschienen in der KUPF-zeitung, nun auch online verfügbar. mehr

Urban Farming – neue Ansätze zur Versorgung der Stadt | Drei Start-Ups bei Projekte des Wandels | Nachlese auf JBZ TV

Die 47. Ausgabe der JBZ-Veranstaltungsreihe „Projekte des Wandels“ am 22. Juli 2020 beschäftigte sich mit dem Thema „Urban Farming“. Dazu luden wir drei Vertreter einschlägiger Start-Ups in den Online-Raum der JBZ, um ihre Initiativen zu präsentieren. Mehr im folgenden Bericht sowie im Videomitschnitt auf JBZ TV.

Read more…

MR 150 | 24.8.2020 | Die gängigsten Klima-Mythen und deren politische Bedeutung

Kann Österreich als kleines Land nichts gegen die Klimakrise tun? Ist China am Klimawandel schuld? Reicht Freiwilligkeit, um das Klima zu retten oder braucht es doch einen Preis für CO2? Ist dieser dann tatsächlich unsozial? Die Debatte über den Klimaschutz wird hitzig geführt. Oft wird dabei auch mit falschen Behauptungen und Zahlen argumentiert. Wann sollte man misstrauisch werden und wie kann wirksamer Klimaschutz funktionieren?
Der Politologe Reinhard Steurer (BOKU Wien) beleuchtet in dieser Montagsrunde einige der gängigsten Mythen der Klimakrise. Er zeigt auf, warum diese in die Irre führen und dabei Klimapolitik verhindern.

– 150. JBZ-Montagsrunde: „Die gängigsten Klima-Mythen und deren politische Bedeutung.“ Impuls: Reinhard Steurer (Politikwissenschaftler, BOKU Wien). Montag, 24. August 2020, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg.

Die Veranstaltung wird auch gestreamt im Zoom-Raum 864 224 5575.  Ist die Veranstaltung vor Ort nicht zulässig, wird nur der Stream angeboten. Die Angemeldeten werden rechtzeitig informiert.

Die Diskussion findet im Rahmen der Klimapartnerschaft „Salzburg 2050 statt.

Zum Stadtwerk kommt man mit dem O-Bus mit der Linie 2 (Haltestelle Gaswerkgasse oder Roseggerstraße), Linie 4 (Haltestelle Stadtwerk Lehen), Linie 7 (Haltestelle Strubergasse). Die S-Bahn Station Mülln ist nur fünf Gehminuten entfernt. 

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.

JBZ-Interview mit Forum Umweltbildung | Einladung zur BNE-Sommerakdemie 2020 online

Das „Jahrbuch Bildung für nachhaltige Bildung“ des Forum Umweltbildung, eine Fundgrube für Neuansätze, ist 2019 das letzte Mal erschienen. Redakteur Michael Schöppl gestaltet nun den Podcast „Bildungswellen“. Zuletzt erschienen ist ein Gespräch mit Kaharina Rogenhofer über die Klimabewegung. Vor kurzem war Michael in der JBZ zu Gast, um mit Hans Holzinger über sein Arbeitspapier „Wann lernen Gesellschaften?“ zu sprechen. Das Interview erscheint am 4. September 2020. Um „Lernen online und offline“ geht es auch in der heurigen BNE-Sommerakademie, die erstmals vom 24-25. August 2020 online stattfindet. Ein Geheimtipp! Nähere Infos können auf der Website des FORUM Umweltbildung nachgelesen werden.

MethodenAkademie Herbstprogramm 2020 | Fünf spannende neue Workshops

Das Herbstprogramm 2020 der MethodenAkademie, einem Gemeinschaftprojekt von Salzburger Bildungwerk, Robert-Jungk-Bibliothek, Referat für Bibliotheken des Landes, Agenda 21 und Bürgerbeteiligung des Landes, Dachverband Salzburger Kulturstätten und Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen, ist erschienen. Es bietet fünf spannende Workshops:

18 09 20 | Idee – Konzept – Einreichung. Ein Crash-Kurs für gute Anträge im Kulturbereich

09 10 20 | Storytelling … damit dein Funke überspringt!

20 11 20 | Jugendrat: mitreden, mitbestimmen, mitgestalten. Mit der Jugend Lösungen finden

11 12 20 |Social Media Marketing. Tipps & Tricks für Einsteiger (Online)

15 01 21 Meine Stimme im Mittelpunkt. Wie sich die Stimme klangvoll entfaltet und wie sie wirkt.

Anmeldung bei Mag. Wolfgang Hitsch (SBW) oder Mag. Hans Holzinger (JBZ)