Aktionstag Solidarische Stadt

a4Unsicherheit schwächt den sozialen Zusammenhalt einer Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die Angst hat, agiert ausgrenzend. Aber genau diese Sichtweise hat in der Geschichte schon zu vielen Katastrophen geführt! Beim Aktionstag einer solidarischen Stadt machen 50 Organisationen deutlich, dass wir uns von dieser Sichtweise und der dahinter stehenden Angst und Unsicherheit nicht anstecken lassen.

Gerne wirkt die JBZ an diesem Aktionstag mit. Setzen wir ein starkes Zeichen für Zusammenhalt und gegen soziale Ausgrenzung! Es wird ein buntes Fest mit Musik, Literatur, Workshops, Filmen u.a.m.

Hier geht es zum vielfältigen Programm: www.solidarische-stadt.at

Beiträge der JBZ

Wandzeitung “Solidarische Stadt” | 14.00 – 17.00 Uhr | Robert-Jungk-Platz

Welche Zukunftsvorschläge hast du? Was macht Salzburg zu einer (un-)solidarischen Stadt? Wir sammeln Ideen, Initiativen und Projekte. Einführung durch Walter Spielmann zu Robert Jungks Motto “Betroffene zu Beteiligten machen” und zur Geschichte des Robert-Jungk-Platzes. Umsetzung: Anita Berner, Expertin für Grafic Facilitation.

Zukunftswerkstatt “Unser Stadtwerk”  | 19.00 – 21.30 Uhr |  Hilfswerk Was gefällt uns im Stadtwerk? Was stört uns? Wo sehen wir Probleme? Welche Ideen haben wir? Hilfswerk und Robert-Jungk-Bibliothek laden die Bewohner/innen des Stadtwerks sowie die Anrainer zu einer Zukunftswerkstatt, geleitet von Hans Holzinger (JBZ) und Bettina Gruber (Hilfswerk).

 

Kommentar verfassen