Friedensperspektiven für Syrien | Großes Interesse an Vortrag von Petra Ramsauer

Großes Interesse fand der Vortrag von Petra Ramsauer am 21. September 2017 im Rahmen der JBZ-Reihe Zukunftsbuch zum Krieg in Syrien. In ihrem aktuellen Buch „Siegen heißt den Tag überleben“ erzählt Ramsauer in Reportagen von jenen Menschen, die von der Außenwelt abgeschnitten im Kriegsgebiet leben, von Bloggern, die unter Lebensgefahr Nachrichten aus dem Land schmuggeln, von Ärzten, Kommandanten und demokratischen Aktivisten, von Menschen, die geflüchtet sind und denen, die trotzdem geblieben sind. Die internationale Staatengemeinschaft habe den Syrienkonflikt völlig unterschätzt und die UNO auch in der Unterstützung der Flüchtlinge vor Ort im Stich gelassen, da seit Ausbruch des Krieges nur etwa 60 Prozent der benötigten Mittel als Soforthilfe zur Verfügung gestellt wurden, so die Journalistin und Nahostexpertin. Read more…

JBZ-Spätsommerfest zur 100. Montagsrunde

Die 100. Montagsrunde war gleichzeitig unser jährlich stattfindendes spätsommerliches Fest. An die 70 Freunde und Freundinnen der Robert-Jungk-Bibliothek waren dazu in die JBZ gekommen. Stefan Wally erinnerte zu Beginn an ein paar Highlights aus bislang 99 Montagsrunden: an einen Besucher in Astronautenanzug bei der 80. Montagsrunde die sich mit der Raumfahrtspolitik beschäftigte, oder an die US-Anwältin Nancy Hollander, die bei der 81. Montagsrunde von ihren Erfahrungen mit Guantanamo Häftlingen erzählte. Anton Thuswaldner war Impulsgeber bei der 100. Montagsrunde und gab Einblicke in sein Salzburg-Buch „Mit dem Barock fing alles an“, in dem er die ambivalente Geschichte der Stadt zwischen Barock und Aufklärung rezipierte. Danach gab es genug Zeit zum Austausch bei leckeren Köstlichkeiten, zubereitet von unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Anna Steger . Unter den Gästen waren u.a. unser Präsident Klaus Firlei, Vizepräsident Peter Krön und Walter Spielmann. Read more…

Arbeitswelt 50+ | Tagung mit dem ifz in der JBZ am 3.10.17

Die Arbeitslosigkeit unter älteren Erwerbspersonen ist während der letzten Jahre – auch in Salzburg – stark gestiegen. Wie dem entgegengewirkt werden kann und welche Strategien und AkteurInnen es hierfür braucht, ist Thema dieser Tagung des ifz gemeinsam mit der AK Salzburg, dem AMS Salzburg sowie der JBZ. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek, Strubergasse 18, 3. Oktober 2017, Dauer: 14-18 Uhr. Freier Eintritt.

Download Programm

Anmeldung: office@ifz-salzburg.at