MR 103 | Autoritäre Einstellungen in Salzburg

Professor Dr. Wolfgang Aschauer hat sich mit Janine Heinz, die eine Masterarbeit zum Thema verfasst, und gemeinsam mit Studierenden ein Semester lang mit autoritären Einstellungen in Salzburg beschäftigt. In Zusammenarbeit mit der Robert-Jungk-Bibliothek und dem Institut für Grundlagenforschung wurde erforscht, in welchem Ausmaß in Salzburg autoritäre Einstellungen präsent sind und welche Bedrohungswahrnehmungen und Reaktionsweisen in einzelnen gesellschaftlichen Milieus auftreten.

Read more…

Zeitenwende?! Von den Krisen des Kapitalismus zu neuen Ufern | Zukunftsbuch mit Fabian Scheidler aus Berlin | 21.11.

Nach dem Erfolg seines historischen Werkes „Das Ende der Megamaschine“, das wir 2015 in der JBZ vorgestellt und in die Top Ten der Zukunftsliteratur 2015 gewählt haben, widmet sich Fabian Scheidler in seinem neuen Buch „Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen“ der Zukunft. Am 21. November 2017 ist er wieder zu Gast in der Reihe JBZ-Zukunftsbuch. Anmeldung  Read more…

Seminar der Pädagogischen Hochschule mit Hans Holzinger in der JBZ

Wie glauben wir dass die Zukunft wird? Was bedeutet Nachhaltigkeit? Was ist gerecht? Was sind die Erfolge, was die Probleme unserer Art zu Wirtschaften? Diese und weitere Fragen behandeln von der JBZ entwickelte didaktische Materialien, die zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung stehen. In einem Seminar der Pädagogischen Hochschule mit JunglehrerInnen konnten die Materialien vorgestellt und ausprobiert werden. Read more…

Voting für das beste Wissenschaftsbuch des Jahres 2018

​Ab sofort ist die Öffentlichkeit wieder aufgerufen, für das jeweils beste Wissenschaftsbuch des Jahres in vier Kategorien zu stimmen. Eine Fachjury hat Anfang November die Nominierungen vorgenommen und legt sie nun dem Publikum vor, das bis 8. Jänner 2018 die Möglichkeit hat, das beste Wissenschaftsbuch zu küren. Zu gewinnen gibt es Bücherpakete und einen Dinner mit Autorinnen.

„Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres“ ist eine Aktion des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gemeinsam mit dem Magazin „Buchkultur“ und der österreichischen Buchbranche.

Mehr