MR 156 | Anita Heindlmaier & Carina Kobler: Arbeitsbedingungen der Covid-Held*innen in 24h-Betreuung und Transport. 14.12. Nur ONLINE

Sie sind oftmals „unsichtbar“, doch spätestens die weltweite Covid-Krise zeigt, wie wichtig ihre Arbeit für unsere Gesellschaft ist: Personen, die in der 24h-Betreuung (auch „24h-Pflege“ benannt) oder im Transportwesen tätig sind. Großteils handelt es sich dabei um Bürger*innen aus osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten. Die Montagsrunde nimmt diese beiden Gruppen, deren Arbeitszeit stark entgrenzt ist, in den Blick. Wie lassen sich Personen, die derartige Arbeit verrichten, soziodemographisch beschreiben? Wie gestaltet sich der (EU-)rechtliche Rahmen? Und wie sehen ihre Arbeitsbedingungen letztlich in der Praxis aus – und warum?

Anita Heindlmaier und Carina Kobler vom Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie / Salzburg Centre of European Union Studies der Universität Salzburg forschen zu prekärer Arbeit in der EU und möchten mit Ihnen in der Montagsrunde u.a. diskutieren, welche Schritte unternommen werden können bzw. müssen, damit sich Arbeitsbedingungen und soziale Rechte in der EU verbessern.

Read more…

Der Bibliothek ist für Besucher:innen ab Dienstag, dem 17. November, geschlossen. Die Veranstaltungen der JBZ finden online statt, bitte beachtet die Anmeldemöglichkeiten. Unsere Printprodukte erscheinen wie geplant.

PW 50 | Zukunft Entwicklung. Ansätze der Entwicklungszusammenarbeit im Vergleich | ONLINE 27.11

Unterschiedliche Ansätze und Perspektiven der Entwicklungszusammenarbeit zu diskutieren und miteinander in Beziehung setzen, ist das Ziel dieser Projekte des Wandels-Veranstaltung. Aufgrund von COVID19 findet diese nun ausschließlich online statt. Vorgestellt werden unterschiedliche Theorieansätze für Entwicklung und Ungleichheit in der Wissenschaft, Erfahrungen der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit sowie jene durch zivilgesellschaftliche Organisationen. Wie können Wirtschaftskooperationen zu Entwicklung beitragen? Welche Chancen bietet eine globale Wissensgesellschaft? Wie passen Klimaschutz, Ernährungssouveränität und Entwicklung zusammen?  Schließlich: Was bedeutet „Entwicklung für den Norden“ im Sinne global zukunftsverträglicher Lebensstile und Wirtschaftsweisen? Anmeldung | Programm-Flyer

Read more…

Sustainability Week der Universität Salzburg | JBZ ist mit dabei

In der Woche vom 23. bis 27. November findet die Sustainability Week an der Universität Salzburg statt. Lehrende sind aufgefordert in ihren ohnehin  stattfindenden Lehrveranstaltungen die Klimakrise und das Thema Nachhaltigkeit fachspezifisch anzusprechen. Dazu gibt es ein Programm der Universität Salzburg mit Vorträgen. Die JBZ ist in die Ringvorlesung zu Energie und Klimapolitik sowie mit einer Montagsrunde eingebunden.  Am Freitag findet abschließend ein Vernetzungstreffen statt, für alle die sich engagieren wollen oder einen Einblick in die Arbeit der PGC Students und Scientists4Future Salzburg bekommen möchten.

ZB 64 | Widerständigkeit heute. Fridays for Future, Extinction Rebellion, Gelbwesten, Black Lives Matter 25.2.

Die Sozialwissenschaftliche Rundschau beschäftigt sich in ihren Ausgaben 2020/3 „Widerständigkeit“ und 2020/4 „Gesellschaftliche Herausforderungen des Klimawandels“ mit aktuellen sozialen Bewegungen. Wir stellen Beiträge der Hefte mit den Autoren Markus Pausch, Thomas Schweinschwaller und der Autorin Anna Deutschmann sowie Chefredakteur Christian Schaller in der Reihe „JBZ-Zukunftsbuch“ vor. Do., 25. 2.2021, 19.00 Uhr, JBZ-Onlineraum. Den Link gibt es nach der Anmeldung.

Read more…

ZB 63 | Die besten Bücher zur Klimakrise 2020 7.12.

Umfragen zeigen, dass der Klimawandel nach wie vor als zentrales Zukunftsproblem wahrgenommen wird. Die Coronakrise hat zwar kurzfristig die öffentliche Aufmerksamkeit absorbiert. Doch es werden auch Parallelen zwischen Klima- und Coronakrise gezogen. Jedenfalls sind 2020 zahlreiche Bücher erschienen, die sich des Themas annehmen. Wir haben im Auftrag der Klima- und Energiestrategie „Salzburg 2050“ des Landes zentrale Werke analysiert und Diskurstrends erstellt. Der Fokus der Bände liegt auf der Frage der gesellschaftlichen Wahrnehmung der Klimakrise, der Barrieren und Bedingungen für den Wandel sowie der Rolle der Politik sowie von uns als Bürger und Bürgerinnen. In der Reihe „Zukunftsbuch“ werden neun Neuerscheinungen aus dem Büchermagazin „pro zukunft“, weitere wichtige Titel sowie zehn daraus abgeleitete Diskurstrends vorgestellt. Publiziert werden diese in JBZ-Arbeitspapier 53.

Input: Hans Holzinger,
Verfasser des Arbeitspapieres
Moderation: Katharina Kiening
Mo. 7. Dezember 2020, 19.00 Uhr, JBZ-Onlineraum. Den Link gibt es nach der Anmeldung.