MR 169 | Wenzel Mehnert über Future Follows Fiction. 4.10.2021

Die Zukunft beginnt immer zuerst als Fiktion. Das, was wir uns vorstellen können, ist das, was wir für die Zukunft erwarten. Die Science-Fiction arbeitet dabei konstant an unseren Vorstellungen mit, um unseren Blick auf die Zukunft verändern, zu erweitern aber auch zu verengen. Was wir dabei oft vergessen: Die SF folgt ihren eigenen Regeln und muss sich soziokulturellen Strömungen sowie mediengestalterischen Anforderungen unterwerfen. So spiegeln SF-Dystopien unsere eigenen Ängste vor dem Kontrollverlust durch Technologien, den Folgen des Klimawandels oder politischen Demagogen. Die Utopien hingegen zeigen uns unsere Hoffnungen, Ideale und Werte, umgesetzt und erlebbare über imaginäre Welten. So gesehen, wird SF nicht zu einem Zukunfts- sondern einem Gegenwartsmedium, das seismographisch die Sorgen und Hoffnungen unserer Gesellschaft abbildet und sie im Rahmen ihrer gestalterischen Möglichkeiten als Metaphern präsentiert. In dem Vortrag wirft Wenzel Mehnert einen kritischen Blick auf die Konstruktion der SF, bringe Beispiele für ihre Verschränkungen mit der Realität und verweist auf die Denkblockaden des Genres. Denn eins ist klar, das Ende der Welt ist erst erreicht, wenn wir sie uns nicht mehr anders vorstellen können.

Read more…

SCIENCE MEETS FICTION 2021

2021 setzt das Festival SCIENCE MEETS FICTION wieder in vielen Veranstaltungen fiktionale Zukunftsentwürfe und wissenschaftliche Erkenntnisse in Beziehung zueinander. Vom 27. September bis 10. Oktober geht es wieder um das Wechselspiel zwischen technologischen Entwicklungen, gesellschaftlichen Transformationsprozessen und deren Verarbeitung in künstlerischen Beiträgen zu fragen. Wo übertrifft die Gegenwart bei genauem Hinsehen die Zukunftsvisionen der Vergangenheit? Was sind aus heutiger Perspektive wahrscheinliche, was wären wünschenswerte Entwicklungen? Was wird auf absehbare Zeit Fiktion bleiben? Um diesen Fragen nachzugehen, gibt es Kinofilme, Ausstellungen sowie gesellschaftskritische und technologiebezogene Vorträge. „It’s the end of the world as we know it“ lautet das diesjährige Motto.

Read more…

Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten | Ausbildung 2021 der Robert-Jungk-Bibliothek

„Betroffene zu Beteiligten machen“ – so lautet ein vom Zukunftsforscher Robert Jungk geprägtes Motto für demokratische Teilhabe. Gemeinsam mit Norbert Müllert hat er ein Verfahren entwickelt, das die Sichtweisen, Wünsche und Ideen möglichst vieler berücksichtigt: die Zukunftswerkstatt. Mit der Ausbildung „Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten“ bieten wir mehr Menschen die Möglichkeit, mit dieser innovativen Methode zu arbeiten. Das Angebot im Herbst 2021 ist leider bereits ausgebucht, das Programm wird daher im Frühjahr 2020 wiederholt. Termine folgen. Wer sich für den aktuellen Kurs anmeldet, kommt auf die Warteliste und wird automatisch über die neuen Termine verständigt.

Read more…

JBZ-Kooperation | (Ein)Treten für Klima und fairen Handel | Biketour „Fit für 2050“ Abschluss im Schloss Mirabell 16.9. 16.30

Zehn Tage ist die Seekirchnerin Karin Hörmanseder als Botschafterin für Klimaschutz und fairen Handel mit ihrem Lastenrad unterwegs. Auf verschiedenen Stationen baut sie die mitgeradelte Kaffeemaschine auf und motiviert Menschen, sich in Ihrer Gemeinde für Klimaschutz und Fairen Handel einzusetzen. Die 2. Biketour dieses Jahres führt Hörmanseder bis nach Krimml und wieder zurück in die Stadt Salzburg. Sie endet am 16. September am Robert-Jungk-Platz mit Infoständen von Partnerorganisationen der Biketour. Danach wird ins Schloss Mirabell geradelt, wo es eine Abschlussfeier mit LHStv. Heinrich Schellhorn und Bürgermeister Harald Preuner mit der Stadt Salzburg als „Faire Gemeinde“ gibt.  16.30 Uhr. Ihr seid alle herzlich eingeladen! Anmeldung: karin.hoermanseder@biofairconnection.at

Read more…

PW 58 | „Vernetzung von Salzburger Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen“ Workshop 1 | 19.10.

In Salzburg gibt es zahlreiche und vielfältige Initiativen, die sich für Klima-, Umwelt- und Naturschutz engagieren. Mit dem Projekt „Vernetzung von Salzburger Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen“ wollen wir Gemeinsamkeiten und mögliche Unterschiede, Kooperationsmöglichkeiten und mögliche Synergien ausloten. Im ersten von vier Workshops geht es um das Einander-Kennenlernen und die Wünsche an Vernetzung: Was braucht das Salzburger Umwelt- und Klimaschutz-Engagement? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen? Wie kann die Vernetzung gut gelingen und wie viel Vernetzung ist überhaupt sinnvoll? Warum ist Vernetzung wichtig? Zudem werden die Themen für die nächsten Workshops festgelegt.

Leitung: Hans Holzinger, Tabea Klier, Thomas Rewitzer (Projektteam)
Termin: Donnerstag, 19. Oktober 2021, 18.00-20.00 Uhr
Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18, Robert-Jungk-Platz 1
Zielgruppe: In Initiativen und Nichtregierungsorganisationen Aktive
Corona-Maßnahme: Bestätigung eines der drei „G“
Anmeldung erforderlich über diesen Link
Rückfragen per Mail

Das Projekt wird gefördert von „Energie + Klima 2050“ des Landes Salzburg

JBZ-Nachlese | Junge Salzburger Aktivist:innen im Gespräch über ihr Engagement

Es gibt ein vielfältiges zivilgesellschaftliches Engagement junger Salzburger und Salzburgerinnen. Davon konnten wir uns bei der Projekte des Wandels-Veranstaltung am 6. September 2021 in der JBZ überzeugen. Christine Dürnfeld von der Plattform Menschenrechte, Niklas Leitner von Fridays for Future, Hannah Taucher vom Runden Tisch Grundeinkommen sowie Julia Strobl vom Verein gegen Tierfabriken (im Bild v.l.n.r.) berichteten im Gespräch mit Hans Holzinger über ihr Engagement, ihre Erfahrungen dabei und ihre Wünsche an die Gesellschaft und die Politik.

Read more…

Salzburger NGO-Stammtisch , 18.00 Uhr | 21.10.2021 Trumerei

Sich auszutauschen über Dinge, die uns gerade bewegen in unserem Engagement, ohne Ergebnisprotokoll und Terminplan – das ist das Ziel des Salzburger NGO-Stammtisches. Geboren wurde sie bei einem Workshop über „Demokratie & Engagement“ 2018 in der Robert-Jungk-Bibliothek. Willkommen sind alle, die in Salzburger Initiativen aktiv sind oder sich dafür interessieren, irgendwo aktiv werden zu wollen. In der von der JBZ koordinierten Salzburger Plattform Zivilgesellschaft sind über 40 Initiativen verzeichnet.

Nächster Termin 21. Oktober 2021, 18.00 Uhr. Ort: Trumerei, Strubergasse 26, 5020 Salzburg. Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen für Gastronomiebetriebe. Hier geht es zur Anmeldung. Rückfragen an Hans Holzinger, 0699.11370178.

PW 57 Zeitpolster – eine neue Form der Altersvorsorge 29.9.21 18.00

„Heute helfe ich. Morgen wird mir geholfen.“ So lässt sich das Prinzip von „Zeitpolster“, einem innovativen Ansatz der Altersvorsorge zusammenfassen. Entwickelt wurde „Zeitpolster“ von dem Vorarlberger Social Entrepreneur Gernot Jochum-Müller. So funktioniert es: Helfende unterstützen ältere Menschen, Familien mit Kindern oder Menschen mit Behinderung durch verschiedene einfache Unterstützungsleistungen, etwa Einkäufe erledigen oder den Garten pflegen. Dafür erhalten sie eine Zeitgutschrift, die sie später einlösen können, wenn sie selbst Betreuung benötigen. Hilfesuchende erhalten auf diesem Weg kostengünstige Unterstützung.

Organisiert werden die Unterstützungsleistungen über Zeitpolster-Gruppen. Solche gibt es mittlerweile nicht nur in Vorarlberg, sondern auch in Tirol, Steiermark, Niederösterreich, Wien und in Liechtenstein. Wir sprechen in der Reihe „Projekte des Wandels“ mit Judith Schneider, Zeitpolster-Regionalkoordinatorin in Wien und Niederösterreich, und dem Salzburg-Projektbotschafter Wolfgang Schick.

Landesrätin Andrea Klambauer: „Zeitpolster hat mich überzeugt, weil es eine innovative Möglichkeit ist, einen Beitrag für die Betreuung und Unterstützung von anderen Menschen zu leisten. Es ist eine gute Ergänzung zu den bestehenden Angeboten des Ehrenamts im sozialen Bereich. Zeitpolster bietet einen professionellen Rahmen für gemeinwohl-orientierte Dienstleistungen.“ 

Mi., 29. September 2021, 18.00 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/Robert-Jungk-Platz 1, 5020 Salzburg. Input: Judith Schneider, Wolfgang Schick. Moderation: Hans Holzinger, JBZ. Anmeldung erbeten: www.jungk-bibliothek.org/anmeldung

Diese Veranstaltung findet nur vor Ort statt.