ZB 56 | Barbara Nothegger: Anders wohnen. Wohnexperimente für eine bessere Zukunft | 10.3.

Wie kann die Zukunft des Wohnens aussehen? Was bedeutet es heute nachhaltig zu wohnen? Sind gemeinschaftliche Wohnprojekte eine Antwort auf drängende Fragen wie Vereinsamung, hohe Mieten und Ressourcenverschwendung? Gemeinsam mit der Salzburger Baugruppe „GUT ÜBERDACHT“ laden wir die Autorin Barbara Nothegger in der Reihe Zukunftsbuch ein, um über ihr Werk „Sieben Stock Dorf. Wohnexperimente für eine bessere Zukunft“ zu sprechen. Mit Lesung der Autorin und einer Einführung von Gabriele Güntert („GUT ÜBERDACHT“). Di. 10. 3. 2020, 19 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek, Struberg. 18. Anmeldung

Read more…

MR 143 | Warum wollen wir uns selbstoptimieren | 2.3.2020

Es ist das Glücksversprechen unserer Zeit: Wir können unsere Persönlichkeit und alle Lebensbereiche unseres Lebens optimieren. Müssen wir das auch? Immer mehr Menschen befürchten, dass sie selbst oder etwas in ihrem Leben nicht gut genug ist, und spüren Druck, sich zu optimieren. Der Vortrag beleuchtet die Rahmenbedingungen, die Praktiken der Selbstoptimierung in unterschiedlichen Bereichen des Alltagslebens heute vorantreiben. Unserem Streben, etwas zu optimieren, wird dabei skeptisch, aber keineswegs nur negativ nachgegangen.

Read more…

Solidarität und Gesellschaftsbilder | Präsentation der Sozialwissenschaftlichen Rundschau bei JBZ-Zukunftsbuch

Was ist Solidarität? Wen schließt sie sein? Wen nicht? Was unterscheidet die Solidarität der Ähnlichen von jener der Unterschiedlichen? Wie wird der Sozialstaat als institutionalisierte Form der Solidarität wahrgenommen? Und wie steht es um die Solidarität innerhalb der Europäischen Union? Fragen wie diese waren Thema bei der Vorstellung des aktuellen Heftes der Sozialwissenschaftlichen Rundschau 4/2919 in der 55. Ausgabe von JBZ-Zukunftsbuch. Die lesenswerte Zeitschrift kann hier bestellt, das besprochene Heft auch in der JBZ bezogen werden.

Read more…

ZB 59 | Helga Kromp-Kolb: +2 Grad. Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten. | 20.5.

Univ. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb gilt als wohl renommierteste Klimaforscherin Österreichs. Wir diskutieren mit Helga Kromp-Kolb über Strategien wirksamen Klimaschutzes, über Beiträge jedes Einzelnen sowie über Maßnahmen der Politik. Dabei wird auch das Maßnahmenprogramm der neuen österreichischen Regierung Thema sein. Mittwoch, 20. Mai 2020, 19.00 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek, Struberg. 18, Robert-Jungk-Platz, 5020 Salzburg. Kooperation mit der FH Salzburg, Studiengang „Soziale Innovation“. Moderation: Mag. Hans Holzinger (JBZ), Dr.in Daniela Molzbichler (FH Salzburg). Anmeldung

Read more…

MR 146 | Nietzsches langer Schatten. Eine Spurensuche in Kultur und Politik| 27.4.2020

Nietzsche ist tot – und das seit nunmehr bald 120 Jahren. Doch wie sieht es mit seinen Ideen aus? Immerhin werden, wie er selbst meinte, manche erst „posthum geboren“. Und in der Tat ist seine Wirkungsgeschichte höchst vielfältig. Als Kritiker der modernen Großerzählungen, als Verkünder von Mythen wie jenem der „ewigen Wiederkunft“ und als Verbreiter „verbotenen Wissens“ hat Nietzsche die Philosophie und Kunst gleichermaßen beeinflusst. Auch politische Bewegungen ließen sich von ihm inspirieren. Dass er dabei immer wieder missverstanden und für ideologische Zwecke missbraucht wurde, hat seinen Ruf bei vielen nachhaltig beschädigt. In der Postmoderne jedoch, deren Ahnherr er ist, ist sein polarisierendes Denken wieder neu aufgegriffen worden. In trivialer Form geistert Nietzsche mittlerweile sogar durch die Populärkultur. Eine ernsthaftere Auseinandersetzung mit ihm aber muss sich vor allem einem Befund stellen: Viele der Fragen, die sich in heutigen Gesellschaften aufdrängen, ähneln den Fragen, mit denen sich schon Nietzsche beschäftigt hat. In einer Zeit, in der über das „Postfaktische“, über Populismus, Trump und „politische Korrektheit“ diskutiert wird, wirft Nietzsche einen längeren Schatten, als viele meinen. Es gilt zu ergründen, was er uns posthum zu sagen hat.

– 146. JBZ-Montagsrunde: „Nietzsches langer Schatten. Eine Spurensuche in Kultur und Politik“ Impuls: Mario Wintersteiger (Politikwissenschaftler, Salzburg). Montag, 27. April 2020, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, am Robert-Jungk-Platz, 5020 Salzburg.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.