Systemische Fallen der Klimapolitik | JBZ-Kommentar in der Wr. Zeitung

„Wir wissen zwar Bescheid um den Klimawandel – wenn der Urlaub naht, siegt jedoch die Lust auf die nächste Fernreise“. Damit beschreibt Hans Holzinger eine der systemischen Fallen der Klimapolitik, die auf freiwillige Verhaltensänderung hofft. Neue Regeln für alle – Bürger und Bürgerinnen, Unternehmen wie Staaten – müssen das Ziel sein. Gastkommentar in der Wiener Zeitung vom 11./12. August 2018

Judith Brandner über Robert Jungk und die japanische Anti-Atom-Bewegung | Anschließend JBZ-Spätsommerfest | 14.9.18

In seinem Buch „Strahlen aus der Asche“ schildert Robert Jungk die verheerenden Folgen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Mehrmals war Jungk in Japan, um für das Buch zu recherchieren und an Gedenkveranstaltungen teilzunehmen. Die Journalistin und Japanologin Judith Brandner recherchierte über die Bedeutung Jungks in der japanischen Anti-Atom-Bewegung. Read more…

PW 17 | Europa – Zivilmacht im Kampfanzug? | 18.9.2018

Wohin steuert europäische Friedenspolitik und welche Rolle spielen dabei nationale und transnationale Initiativen für Frieden und Abrüstung? Dazu diskutieren wir in dieser Veranstaltung mit dem Friedensbüro Salzburg mit Otfried Nassauer, Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit, Berlin; Thomas Roithner, Friedensforscher, Privatdozent an der Universität Wien, Robert-Jungk-Stipendiat 2017, und Lucia Hämmerle, Internationaler Versöhnungsbund, Projekt „Rüstungsatlas“, Wien. Einführung: Hans Peter Graß, Friedensbüro. Moderation: Hans Holzinger, JBZ. Dienstag, 18. 9. 2018, 19.00, Tribüne Lehen, Tulpenstr. 1, Salzburg. Anmeldung Read more…

PW 18 | Lehrgang „Wirtschaft verstehen – Wirtschaft gestalten“ | Start 27.9.2018

Der von Gemeindeentwicklung Salzburg, attac, Arbeiterkammer Salzburg und Robert-Jungk-Bibliothek angebotene Lehrgang richtet sich an alle, die volkswirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen und alternative Gestaltungsmöglichkeiten kennenlernen möchten. Read more…

Grußbotschaften zum Hiroshimagedenktag von Bundespräsident Van der Bellen bis Konstantin Wecker

Die Hiroshimagruppe Wien und weitere Friedensinitiativen wie der Versöhnungsbund, ICAN Austria – die Kampagne zur Abschaffung der Kernwaffen u. a. – führten auch heuer wieder eine Veranstaltung im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durch. In zahlreichen Grußbotschaften von Bundespräsident van der Bellen bis Konstantin Wecker wurde die Abschaffung aller Atomwaffen und der Einsatz für friedliche Konfliktlösung gefordert. Die JBZ erinnerte in ihrer Botschaft an das Engagement für eine atomwaffenfreie Welt durch Robert Jungk. Link zu den Botschaften Read more…