MR 121 | Republik! Warum wir 1918 nicht nostalgisch waren.

Der kleine Reststaat unbeliebt, die anderen Völker „abgefallen“: Die Bevölkerung der entstehenden österreichischen Republik fühlte sich 1918/19 von „inneren und äußeren Kräften“ ebenso „verraten“ wie die Habsburger, die mit dem Ende ihres Reiches auf sechshundertjährige Herrschaftsansprüche verzichten mussten. Read more…

JBZ-Tagung „Zukunft : International“ | 29./30.11.2018

Was bedeutet es heute, anno 2018, über Völkerverständigung zu sprechen? Wie gehen wir mit den an Aggressivität gewinnenden auf Hass gründenden rechten Strömungen in allen westlichen Demokratien um und wie grenzen wir diese von emanzipatorischen Bestrebungen nach neuer Lokalität und vielleicht sogar „De-Globalisierung“ ab? Wie finden wir zu neuen Ansätzen multipler Identitäten und Loyalitäten? Diese und weitere Fragen werden in der von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen anlässlich 200 Jahre „Stille Nacht“ in Partnerschaft mit der Universität Salzburg ausgerichteten Tagung „Zukunft : International. Völkerverständigung heute“ erörtert. mehr

ZB 43 | Der Weg zur Prosperität | Zukunftsbuch mit Stephan Schulmeister

In seinem neuen, bereits intensiv diskutierten Buch „Der Weg zur Prosperität“ rechnet der renommierte Ökonom Stephan Schulmeister mit der herrschenden Ökonomie, etwa der Lehre von den sich selbst regulierenden Finanzmärkten, ab und unterbreitet Vorschläge für eine sozial-ökologische Wende. Wir diskutieren mit ihm in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Universität Salzburg. Anmeldung  Read more…

Steuern und Verteilung | Michaela Schmidt beim Lehrgang „Wirtschaft verstehen – Wirtschaft gestalten“

Die Ökonomin und Expertin für Steuer- und Verteilungsfragen der AK Salzburg gab in teil 5 unseres Lehrgangs eine Einführung in die österreichische Einkommens- und Steuerpolitik. Was sind Primär- und Sekundäreinkommen, was bedeutet die Lohnquote und was sind Lohnstückkosten? Wie werden Erbschafts- und Vermögenssteuern berechnet und in welchen Ländern gibt es sie? Fragen wie diese wurden von der Referentin ebenso anschaulich beantwortet wie aktuelle Befunde zur Verteilung von Einkommen und Vermögen in Österreich. Das kommende Modul am 15.11.2018  widmet sich der Frage „Öffentlich oder privat?“

 

Wir haben genug – Workshop von Kim Aigner über Suffizienz

Die JBZ ist Partnerin des von Gemeindeentwicklung Salzburg durchgeführten Projekts „Anders wirtschaften“. Gemeinden können Angebote zu Neuansätzen wie Secondhand-Läden, Tauschkreisen oder Repaircafes buchen. Am 10. November 2018 fand in diesem Rahmen ein Workshop zum Thema Suffizienz statt. Es ging darum Suffizienz bedeutet und was politisch dafür getan werden kann. Kim Aigner von SOL gab eine Einführung in die Kampagne „Ich habe genug“ und führte mit den Teilnehmenden spannende Übungen zum Thema durch. Read more…