MR 154 |Eva Linsinger: Was ist heute noch Qualitätsjournalismus? 2.11. Nur ONLINE

Medien stehen unter vielfältigem Druck: Printauflagen unter Druck, geschürtes Misstrauen, weniger Zeit für Recherche, die Konkurrenz der sozialen Medien. Was bedeutet dies alles für die Qualität des Journalismus? Eva Linsinger kennt die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte genau. Als Leiterin der Innenpolitik des Magazins „profil“ reflektiert sie in dieser Montagsrunde, was es heute noch bedeutet, wenn man „Qualitätsjournalismus“ anbieten will.

– 154. JBZ-Montagsrunde: „Was ist heute noch Qualitätsjournalismus?“ Impuls: Eva Linsinger (Leiterin Innenpolitik, profil). Montag, 2. November 2020, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, am Robert-Jungk-Platz, 5020 Salzburg.

Die Veranstaltung wird auch gestreamt im Zoom-Raum 864 224 5575. Ist die Veranstaltung vor Ort nicht zulässig, wird nur der Stream angeboten. Die Angemeldeten werden rechtzeitig informiert.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.

PW 49 | Zahlt sich das aus? Zur Wirkung von Volksbegehren. 4.11. Änderung: Nur ONLINE

Die JBZ lädt in der Reihe „Projekte des Wandels“ AktivistInnen von vier Volksbegehren zu einem Runden Tisch: Wie lautet die Bilanz – konnten die Ziele des Volksbegehrens erreicht werden? Wie organisiert man ein Volksbegehren? Zahlt sich das persönliche Engagement aus? Runder Tisch mit: Lena Jäger / Christian Berger (Frauenvolksbegehren), Hans-Peter Petutschnig (Don’t Smoke), Peter Hofer (Bedingungsloses Grundeinkommen) und Nina Köberl (Klimavolksbegehren). Moderation: Hans Holzinger Mittwoch, 4. November 2020, 19.00 Uhr. ONLINE-Raum der JBZ, Einlass ab 18.45. Den Link gibt es nach der Anmeldung. Anmeldungen sind hier möglich.

Read more…

ZB 62 | Demokratie in Österreich. Präsentation eines kritischen Handbuchs | 10.11. Änderung: Nur ONLINE

Wie funktioniert das politische System in Österreich? Warum hat es in den letzten Jahren an Vertrauen eingebüßt? Und was erklärt die vielzitierten „österreichischen Lösungen“? Antworten auf Fragen wie diese zu finden, gestaltet sich oft schwierig. Die rechtlichen Grundlagen gelten als schwer verständlich. Und viele politische Weichen werden in informellen Räumen gestellt, die in der Verfassung gar nicht vorgesehen sind. Das politische System gleicht somit einem Rätsel. Das Kritische Handbuch der österreichischen Demokratie gibt hier Antworten – wissenschaftlich fundiert, aber allgemein verständlich. Es beleuchtet das Regelwerk der Bundesverfassung, die Institutionen des demokratischen Prozesses und die politischen Funktionsweisen der Verwaltung. Vor allem aber zeigt es Theorie und Wirklichkeit des österreichischen Parteienstaates auf und denkt über Defizite und Reformmöglichkeiten nach. Wir präsentieren den Band in der Reihe JBZ-Zukunftsbuch. Aus aktuellem Anlass geht es dabei auch um die Auswirkungen von Corona auf die österreichische Demokratie.

Mit: Dr. Tamara Ehs, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Univ. Prof. Dr. Reinhard Heinisch, Universität Salzburg, Dr. Mario Wintersteiger, Universität Salzburg 
Moderation: Mag. Hans Holzinger, JBZ

Di., 10. November 2020, 19.00 Uhr
JBZ-Online-Raum. Der wird nach Anmeldung zu gesendet.
Anmeldung: www.jungk-bibliothek.org/anmeldung

Eine Kooperation mit der Universität Salzburg und der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.

Read more…

PW | Stadtklima verbessern. Klimawandel und urbane Baukultur 11.11. Änderung: Nur ONLINE

Corona bestimmt aktuell wieder das Geschehen. Doch das macht die Klimakrise nicht obsolet. Nun naht der Winter, aber der nächste Hitzesommer kommt bestimmt. Tage mit einer Lufttemperatur von über 30 Grad werden als Hitzetage bezeichnet. Aufgrund des Klimawandels nimmt deren Zahl in den Städten stark zu. Wie kann das städtische Mikroklima positiv beeinflusst werden? Welche baulichen Maßnahmen können gegen den Hitzestress ergriffen werden? Wie muss sich die urbane Baukultur verändern? Darüber diskutieren wir in dieser Veranstaltung von Smart City Salzburg, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und ZiviltechnikerInnenkammer OÖ und Salzburg. Zu Gast sind Bernhard Niedermoser von der ZAMG, Alexander Storch vom Umweltbundesamt Wien, DI Franz Seidl sowie Stadträtin Martina Berthold.

Termin: 11. November 2020, 18.00-20.00 Uhr
Aufgrund der verschärften Pandemie-Situation nur ONLINE. Der Link wird nach der Anmeldung zugesandt.
Anmeldung: www.jungk-bibliothek.org/anmeldung

Read more…

Online-Konferenz „Kommunikation für den Wandel“ unter JBZ-Mitwirkung 5.-7.11.2020

Auf der konferenz n 2020 werden die Herausforderungen und Möglichkeiten in der Nachhaltigkeitskommunikation thematisiert. Am Donnerstag, den 5. 11. wird in das Konferenzthema eingeführt. Am Freitag, den 6.11., wird es aus einer journalistischen & linguistischen Perspektive und durch ein vielfältiges Workshopangebot verschiedene Zugänge zu Nachhaltigkeitskommunikation geben. Der Samstag 7.11. steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeitskommunikation an Hochschulen. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger ist mit einem Workshop zum Thema „Erkenntnisse der Transformationsforschung für die Vorbereitung auf eine sozial-ökologische Transformation“ mit dabei (7.11. 17.00-18.30 Uhr). Alle Angebote sind online und nach Anmeldung kostenfrei verfügbar. Eine tolle Sache! mehr

JBZ TV | Christian Zeller „Revolution für das Klima?“

„Viele in der Klimabewegung aktive Menschen unterschätzen, wie umfassend die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen sein müssen, um die Klimaerwärmung wirklich zu begrenzen.“ So Christian Zeller in seinem Buch „Revolution für das Klima“. Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek und Petra Nagenkögel von prolit diskutieren in der Reihe „Zukunftsbuch“ mit dem Autor über seine Vorstellungen einer öko-sozialistischen Gesellschaft: Warum ist ein „grüner Kapitalismus“ nicht möglich? Wie sollen öffentliche Güter zur Verfügung gestellt werden? Was wäre bei diesem Umbau Aufgabe der Staaten, wie müssten Unternehmen neu aufgestellt werden? Die Veranstaltung ist auf JBZ TV nachzuverfolgen.

JBZ TV | Nachlese zu „Nachhaltige Stadt – nachhaltiges Dorf“

Im Rahmen von SALZBURG 2050, der Klima- und Energiestrategie des Landes Salzburg, setzen das Land Salzburg, die Universität Salzburg sowie die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen nun das Erfolgsformat rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit „TOGETHER 2050“ um. Im Fokus der Veranstaltung 2020 stand das Thema „Nachhaltige Stadt – nachhaltiges Dorf“. Der spannende Abend ist nun auf JBZ TV online.

Die Fragen: Wie kann man unsere städtischen und ländlichen Lebensräume gestalten, sodass sie den Herausforderungen des Klimawandels gewachsen sind? Welche Rolle spielen nachhaltige Formen von Wohnen in Stadt und Land? Wie sieht eine zukunftsfitte Stadt- und Ortsplanung aus? Wie können Bürgerinnen und Bürger gemeinsam nachhaltige Zukunftsbilder entwickeln und Projektideen für eine nachhaltige Ortsentwicklung umsetzen?

Das Video enthält folgende Vorträge:

  • Univ. Prof. Dr. Andreas Koch (Universität Salzburg): Nachhaltiges Wohnen
  • Assoz.-Prof. Dr. Angela Hof (Universität Salzburg): Stadtbäume und zukunftsfitter Lebensraum – eine stadtökologische Perspektive
  • Mag. Josef Reithofer (Smart City – Stadt Salzburg): Smart City Salzburg
  • Dr. Gerhard Pausch (Regionalverband Salzburger Seenland): Klima- und Energiemodellregionen – Kommunen als Klimaschützerinnen
  • Eva Kellner (Lokale Agenda 21): Zukunft gemeinsam mit BürgerInnen gestalten
  • Daran schließt die gemeinsame Diskussion mit Peter Waltl (Land Salzburg), Susanne Bolte (Plus Green Campus der Universität Salzburg) und Hans Holzinger (Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen).

JBZ TV | Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt von morgen?

Klaus Burmeister ist einer der wichtigsten Zukunftsforscher des deutschsprachigen Raumes. Gemeinsam mit einem Team hat er für das anerkannte Fraunhofer-Institut und gefördert vom deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung sechs Szenarien durchgedacht, wie der Einsatz künstlicher Intelligenz unsere Arbeitswelt bis 2030 verändern wird. In der JBZ stellte er die Ergebnisse der Studie erstmals in Österreich vor.  Im Gespräch mit Stefan Wally gibt der Experte eine Zusammenfassung der Studie.

JBZ TV | Annekathrin Kohout: Wie die neue Rechte über Wahrheit redet.

Die Kulturhistorikerin und Medienwissenschaftlerin Annekathrin Kohout referierte in der 152. Montagsrunde darüber,  wie Bilder der Science-Fiction und der Popkultur halfen, einen neurechten Diskurs über „Wahrheit“ zu etablieren. Ein Gespräch von Stefan Wally mit der Expertin, das vor der im Rahmen des Science meets Fiction-Festival 2020 durchgeführten Veranstaltung, kann nun auf JBZ TV angesehen werden. Sehr spannend!

MR 155 |Gunter Sperka: Wie Corona das Klima (nicht?) veränderte. 23.11. Nur ONLINE

Wir haben Gunter Sperka, den Klimaschutzkoordinator des Landes und Leiter der Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit, gefragt, wie sich die Corona-Krise auf den Ausstoß von Treibhausgasen ausgewirkt hat. Er hat die verfügbaren Daten analysiert, die während er Lockdowns, während der Wiedereröffnung und zuletzt angefallen sind. Und er hat internationale Erfahrungen studiert. Bei der Montagsrunde wird er ein Zwischenfazit ziehen. Rettet uns Corona? Wurden wir wenigsten ein wenig klüger? Oder bleibt der zu erklimmende Berg des Klimaschutzes so hoch, wie er immer aussah? Und was kommt – zumindest in Konturen- , danach?

– 155. JBZ-Montagsrunde: „Wie Corona das Klima (nicht?) veränderte.“ Impuls: Gunter Sperka (Klimaschutzkoordinator des Landes Salzburg). Montag, 23. November 2020, 19.30 Uhr. Die Veranstaltung wird gestreamt im Zoom-Raum 864 224 5575.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.

Eine Kooperation mit der Klima- und Energiestrategie „Salzburg 2050“