ZB 55 | Christian Schaller, Doris Wydra: Solidarität. Neue soziologische Befunde | 25.2.

Was ist dran am Befund der Entsolidarisierung? Wie beeinflussen sozioökonomischer Status und Gesellschaftsbilder die Einstellung zum Sozialstaat? Wie steht es um Solidarität unter ArbeitnehmerInnen und wie um jene in der EU nach der Finanzkrise? Fragen wie diese thematisiert Ausgabe 4/2019 der Sozialwissenschaftlichen Rundschau. Wir präsentieren das Heft in der Reihe JBZ-Zukunftsbuch mit Chefredakteur Christian Schaller und einer der AutorInnen, Doris Wydra von der Universität Salzburg. Di. 25. Februar 2020 | 19.00 Uhr | Freier Eintritt, Robert-Jungk-Bibliothek, Struberg. 18, 5020 Salzburg Anmeldung

Read more…

ZB 56 | Barbara Nothegger: Anders wohnen. Wohnexperimente für eine bessere Zukunft | 10.3.

Wie kann die Zukunft des Wohnens aussehen? Was bedeutet es heute nachhaltig zu wohnen? Sind gemeinschaftliche Wohnprojekte eine Antwort auf drängende Fragen wie Vereinsamung, hohe Mieten und Ressourcenverschwendung? Gemeinsam mit der Salzburger Baugruppe „GUT ÜBERDACHT“ laden wir die Autorin Barbara Nothegger in der Reihe Zukunftsbuch ein, um über ihr Werk „Sieben Stock Dorf. Wohnexperimente für eine bessere Zukunft“ zu sprechen. Mit Lesung der Autorin und einer Einführung von Gabriele Güntert („GUT ÜBERDACHT“). Di. 10. 3. 2020, 19 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek, Struberg. 18. Anmeldung

Read more…

MR 143 | Warum wollen wir uns selbstoptimieren | 2.3.2020

Es ist das Glücksversprechen unserer Zeit: Wir können unsere Persönlichkeit und alle Lebensbereiche unseres Lebens optimieren. Müssen wir das auch? Immer mehr Menschen befürchten, dass sie selbst oder etwas in ihrem Leben nicht gut genug ist, und spüren Druck, sich zu optimieren. Der Vortrag beleuchtet die Rahmenbedingungen, die Praktiken der Selbstoptimierung in unterschiedlichen Bereichen des Alltagslebens heute vorantreiben. Unserem Streben, etwas zu optimieren, wird dabei skeptisch, aber keineswegs nur negativ nachgegangen.

Read more…

„Vielfalt in einen Raum holen“ | Gelungene Dialogveranstaltung mit dem Verein Gemeinsam Interaktiv

Welche Gefahren birgt es für die Demokratie, wenn nicht mehr miteinander gesprochen wird und was braucht es, um gelingende Dialoge sowie ein Leben in Vielfalt zu erreichen? Dies waren die Themen eines vom Verein Einsatz Inter-Aktion moderierten Workshops, der unter Mitwirkung der JBZ am 14. Februar 2020 im schönen Ambiente der Stadtgalerie Lehen stattgefunden hat.

Read more…

Resonanz als Strategie gegen den Wachstumszwang | Fritz Reheis in der 142. Montagsrunde

„Seit ich auf der Welt bin, hat sich die Weltbevölkerung verdreifacht, der CO2-Ausstoß verfünffacht und unser Konsum verzehnfacht. Das kann nicht auf die Dauer gut gehen.“ So der Bamberger Erziehungswissenschaftler und Nachhaltigkeitsexperte Fritz Reheis, Jahrgang 1949, in der 142. Montagsrunde am 17. Februar 2019 in der JBZ. Das Problem sei freilich weniger die Zahl der Menschen, sondern die Ansprüche, die jene im wohlhabenden Teil der Welt stellen.

Read more…

MR 144 | Künstliche Intelligenz 2030 | 16.3.2020

Die Zukunft steht nicht fest. Zukunftsforschung arbeitet daher gerne mit plausiblen Szenarien. Klaus Burmeister ist einer der wichtigsten Zukunftsforscher des deutschsprachigen Raumes. Gemeinsam mit einem Team hat er für das anerkannte Fraunhofer-Institut und gefördert vom deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung sechs Szenarien durchgedacht, wie der Einsatz künstlicher Intelligenz unsere Arbeitswelt bis 2030 verändern wird. In der JBZ wird er die Ergebnisse der Studie erstmals in Österreich vorstellen. 

Read more…