ZB 49 | Faktencheck Migration. Buchpräsentation | 3.7.2019

„Migration und Integration. Fakten und Mythen“ will zu einem sachlichen Diskurs anregen. Wir präsentieren das Buch gemeinsam mit der Universität Salzburg im Rahmen von DIALOG 2019 des Landes Salzburg mit Herausgeber Univ. Prof. Max Haller von der Universität Graz und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Wien sowie den Co-AutorInnen Univ. Prof. Johann Bacher von der Kepler-Universität Linz (angefragt) sowie Vizerektorin Univ. Prof. Sylvia Hahn und a.o. Univ. Prof. Wolfgang Aschauer von der Universität Salzburg.

Mi. 3. Juli 2019, 19 Uhr | Robert-Jungk-Bibliothek, Struberg.18 | 5020 Sbg.
Um Anmeldung wird gebeten

Mehr zum Buch

Die Themen Migration und Integration sind politisch weltweit umstritten. Das hat damit zu tun, dass Wanderungen oft mit massiven sozialstrukturellen Umschichtungen und kulturellen Anpassungsprozessen einhergehen, die nicht frei von Verteilungskonflikten sind. Verstärkt werden diese Konflikte durch mediale und parteipolitische Strategien, welche die Ängste der Bevölkerung vor Veränderungen ausnützen und vorhandene Stimmungen verstärken.

Die als JBZ-Zukunftsbuch präsentierte Publikation greift siebzehn der wichtigsten Schlagwörter und Thesen dieser öffentlichen Debatten und Behauptungen auf und diskutiert sie sachlich auf der Basis vorliegender wissenschaftlicher Befunde, gegebenenfalls auch unter Verweis auf die Tatsache, dass es dazu gar kein gesichertes Wissen gibt bzw. geben kann. Das Buch wendet sich an alle mit Migration und Integration befassten Experten und beruflich befassten Personen in Bund, Ländern, Gemeinden; MitarbeiterInnen öffentlicher und privater Organisationen, die einschlägig aktiv sind; Politiker; Medien; Wissenschaftler; LehrerInnen an Höheren Schulen; allgemein an der Thematik interessierte Menschen.

Die Autorinnen und Autoren sind namhafte Wirtschafts- und SozialwissenschaftlerInnen aus über einem Dutzend österreichischer Universitäten bzw. außeruniversitären Forschungsinstituten.

Krieg verhindern

JBZ bei Veranstaltung vor 200 Schülerinnen und Schülern in Bregenz

JBZ-Geschäftsführer Stefan Wally referierte der Veranstaltung „Treffpunkt Europa: innen – außen – zwischendrin“, am Donnerstag, 9. Mai 2019, vor rund 200 Schülerinnen und Schüler, die ins Kunsthaus Bregenz gekommen waren. „Wenn wir über Europa nachdenken, dürfen wir nie vergessen, dass die Verhinderung von Krieg eine oberste Priorität sein muss,“ so Wally.

Aus verschiedenen Blickwinkeln – Innen, Außen und Zwischendrin – wurden die aktuelle Entwicklungen rund um das EU-Gemeinschaftsprojekt von drei sachkundigen Referierenden in Impulsvorträgen beleuchtet. Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner appellierte bei der Veranstaltung an die junge Generation, unbedingt vom Wahlrecht bei den Europawahlen Gebrauch zu machen.

Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner im Gespräch mit Stefan Wally von der JBZ.

Neben dem Politikwissenschaftler und Universitätslektor Stefan Wally lieferten die langjährige ORF-Auslandskorrespondentin Sabine Schuster und der Feldkircher Laurenz Mathei und der in London als Economist im Department of Business, Energy and Industrial Strategy (BEIS) tätig ist, aus der jeweils eigenen Sichtweise fundierte Einblicke in Abläufe sowie Hintergründe europäischer Politik. In die anschließende Diskussion brachten sich die Schülerinnen und Schüler engagiert ein.

„Zukunft in Diskussion bringen“ | Hans Holzinger | MethodenAkademie | 44

Wie wird die Zukunft – meine persönliche, die meines Landes und die der Welt? Was ist für mich gerecht? Was steht jedem zu an Umweltraum und Ressourcen? Wann sind Menschen bereit zu kooperieren und wann nicht? Was gehört für mich zu einem guten Leben? Und in welcher Gesellschaft wollen wir leben? Was gehört für mich dazu?

Kollektive Antworten auf Fragen wie diese zu finden, ist wichtig für den Wandel hin zu nachhaltigen Gesellschaften. Im Workshop mit Mag. Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen wird mit praktischen Übungen zur persönlichen und gemeinschaftlichen Reflexion angeregt. Zudem erfahren die Teilnehmenden, wie sie die Tools in der Arbeit mit Gruppen einsetzen können.

Fr. 14. Juni 2019, 14 – 18 Uhr | JBZ, Strubergasse 18 | Anmeldung&Preise

Die MethodenAkademie ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Salzburger Bildungswerk, JBZ, Land Salzburg AGENDA 21, Stabstelle Bibliotheken und Dachverband der Salzburger Kulturstätten