AP 44 | Die Briefe von Kaoru Ogura an Robert Jungk

In „Strahlen aus der Asche“ schildert Robert Jungk die physischen und seelischen Folgen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki.  Jungks wichtigster Zuarbeiter für dieses Buch war Kaoru Ogura. Ein großer Teil der Materialien, die Ogura für Jungk zusammengestellt hatte, war verschollen und erst vor kurzem in der Wohnung von Oguras Witwe aufgetaucht. Wir nahmen dies zum Anlass, ein JBZ-Arbeitspapier darüber zu erstellen. Read more…

Nachlese: JBZ Spätsommerfest

Am Freitag, 14.9. haben wir in der JBZ unser jährliches Spätsommerfest gefeiert. Die Journalistin und Japanologin Judith Brandner stellte das kürzlich erschienene JBZ Arbeitspapier 44 „Strahlen aus der Aschle – Die Briefe von Kaoru Ogura an Robert Jungk“ vor und spannte den Bogen von den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki zur Katastrophe von Fukushima. Read more…

24.9 | Science meets Fiction | Karlheinz Steinmüller

Was war zuerst, die Science-Fiction oder die Visionen von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen? Wer hat wen beeinflusst und inspiriert? Welche Sehnsüchte und welche Befürchtungen transportiert die Science-Fiction heute? Sagt sie uns überhaupt etwas über die Zukunft? Wie ernst sind Thriller um Robotik und Künstliche Intelligenz, Gentechnik und Klonen, Nanotechnologie etc. zu nehmen? Hat die Utopie noch einen Platz in einer Zeit, in der Autoren und Autorinnen in den Weltraum oder alternative Geschichtsverläufe ausweichen? Der Vortrag spürt den engen Wechselbeziehungen von erzählten Visionen, technischen Innovationen und gesellschaftlichen Entwicklungen nach – von Jules Verne bis hin zu aktuellen Strömungen wie Cyberpunk und Transhumanismus.
Dr. Karlheinz Steinmüller ist Physiker, Philosoph, Science-Fiction-Autor sowie Mitgründer und wissenschaftlicher Direktor der Z_punkt GmbH The Foresight Company. An der Freien Universität Berlin hält er regelmäßig Vorlesungen über Methoden der Zukunftsforschung. Am 24. September kommt er im Rahmen des Festivals SCIENCE MEETS FICTION ins Literaturhaus Salzburg.

Tickets: Kostenlos. Ohne Anmeldung
Wann:
 Montag, 24. September, 19.00 Uhr
Ort: Literaturhaus Salzburg, Strubergasse 23, 5020 Salzburg