MR 135 | Rechnen oder Phantasie? Robert Jungks Beiträge zur Futurologie und ihre Folgen| Do! 12.9.2019

Robert Jungk gab seiner Autobiographie den Untertitel „Mein Leben für die Zukunft“, und heute führt Wikipedia ihn als „eine[n] der ersten Zukunftsforscher“. Tatsächlich war Jungk Schlüsselfigur für die Futurologie der 1960er- und 1970er-Jahre, die auch als Basis einer neuen Politik konzipiert war. Ein Kurzer Vortrag von Achim Eberspächer skizziert, welches Bild Robert Jungk vom methodischen Umgang mit Zukunft hatte und wie dieses sich im Lauf der Jahre veränderte. Damit liefert er eine Erklärung dafür, warum Jungk heute gerade da kaum noch präsent ist, wo politische Entscheidungen zu „Zukunftsthemen“ fallen. Der Vortragende ist nicht unbekannt in Salzburg: Achim Eberspächer, Historiker, 2010 Robert-Jungk-Stipendiat in Salzburg, 2014 Promotion mit der Arbeit „Das Projekt Futurologie“ in Hannover, 2013-2019 Referent im Projekt „Energiesysteme der Zukunft“ in Berlin.

– 135. JBZ-Montagsrunde: „Rechnen oder Phantasie? Robert Jungks Beiträge zur Futurologie und ihre Folgen.“ Impuls: Achim Eberspächer (Historiker, Den Haag), Donnerstag, 12. September 2019, 19.00 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.

MR 134 | Die Zukunft des Films| 9.9.2019

Hat das Kino als der Film-Erlebnisort nach über hundert Jahren seiner Existenz ausgedient? Wir erleben gegenwärtig einen globalen Siegeszug der Streaming-Dienste. Nach Amazon, Netflix und Co befinden sich die wesentlichen Filmstudios im Aufbau eigener Streaming-Dienste um die eigenen audiovisuellen Produkte inklusive der großen Kinofilme direkt und an jedem Ort der Welt zu jedem beliebigen Zeitpunkt zum Endkonsumenten zu bringen. Dank 5G-Technologie werden sehr bald Bandbreiten übertragen, die enorme Bildqualitäten und Übertragungsgeschwindigkeiten erlauben. Warum sollte der Konsument weiterhin ins Kino gehen? Der Kinobesuch ist unflexibler, kostet Zeit, Aufwand und mehr Geld. Stirbt das Kino?

Unser Experte kennt die Fragestellung aus mehreren Perspektiven: Thomas Menne ist heute Berater von Medien- und Technologieunternehmen und ist geschäftsführender Gesellschafter einer Filmproduktionsfirma. Davor war er unter anderem Vizepräsident/Geschäftsführer der Walt Disney Studios Motion Pictures (Germany) GmbH.

– 134. JBZ-Montagsrunde: „Die Zukunft des Films: Hat das Kino als der Film-Erlebnisort nach über hundert Jahren seiner Existenz ausgedient?“ Impuls: Thomas Menne (Filmproduzent, Berater in der Medienbranche, München). Montag, 9. September 2019, 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18/2, 5020 Salzburg.

Anmeldungen sind hier möglich. Der Eintritt ist frei.

Peter Krön (1928 – 2019)

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen trauert um Peter Krön. Peter Krön war 1986 bis 2019 Mitglied des Kuratoriums der Robert-Jungk-Stiftung. 1994 bis 1999 war er als Nachfolger von Robert Jungk ihr Präsident. Krön hatte entscheidenden Anteil an der Gründung und der Entwicklung der Einrichtung und war ihr bis zuletzt eng verbunden.

„Peter Krön hat sich leidenschaftlich für breites, weltoffenes und humanes Zukunftsverständnis eingesetzt. Damit hat er zur Entwicklung der JBZ entscheidend beigetragen. In besonderer Erinnerung ist mir darüber hinaus, wie sehr er sich persönlich für Robert und Ruth Jungk vor allem in deren letzten Jahren einsetze. Für Peter Krön war Loyalität stets mehr als ein Wort. Er hat sie gelebt“, so Walter Spielmann, der über Jahrzehnte mit Peter Krön zusammenarbeitete.

„Peter Krön hatte immer klare Werthaltungen. Das war die Grundlage für seine langfristigen Bindungen an Projekte, wie es auch die Jungk-Bibliothek war. Dieses Bekenntnis zur JBZ hat alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer Arbeit gestärkt und motiviert. Gespräche mit ihm haben uns alle klüger gemacht,“ erinnert der aktuelle Geschäftsführer Stefan Wally.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie.

Erst vor wenigen Wochen zog er in einem Gespräch für die Zeitschrift der JBZ Bilanz seines Wirkens.

(Foto: LPB: Neumayr)

Comments: 0 Posted by: Categories: JBZ