Category Archives: JBZ

SCIENCE MEETS FICTION 2021 | 27. September bis 10. Oktober

Unter dem Motto „It’s the end of the world as we know it“ lädt das zweiwöchige Science Fiction-Festival ein, sich mit der Zukunft auseinanderzusetzen. In seiner vierten Ausgabe verknüpft Science meets Fiction Beiträge aus Kunst und Kultur mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Im Zentrum steht dabei die Faszination für eine zu Ende gehende Zeit.

„Das Festival macht auf die Stärken Salzburgs aufmerksam: Eine Vielzahl an Kultur- und Wissenseinrichtungen schließt sich zusammen, bündelt ihre Kompetenzen und teilt ihr jeweiliges Fachwissen mit anderen. Die daraus resultierenden Veranstaltungsformate stehen allen Salzburger*innen offen. Diese Verbindung macht Science meets Fiction zu etwas ganz Besonderem und steht für Salzburg als starken Wissensstandort“, sagt Bürgermeister Harald Preuner.

Read more…

PW 57 | Zeitpolster – eine neue Form der Altersvorsorge 29.9.21

„Heute helfe ich. Morgen wird mir geholfen.“ So lässt sich das Prinzip von „Zeitpolster“, einem innovativen Ansatz der Altersvorsorge zusammenfassen. Entwickelt wurde „Zeitpolster“ von dem Vorarlberger Social Entrepreneur Gernot Jochum-Müller. Wir sprechen in der Reihe „Projekte des Wandels“ mit Judith Schneider, Zeitpolster-Regionalkoordinatorin in Wien und Niederösterreich, und dem Salzburg-Projektbotschafter Wolfgang Schick. 29.9. 18 Uhr in der JBZ Anmeldung

Read more…

JBZ-Zukunftswerkstatt | „Ideen für die Schule von morgen“ beim Forum Umweltbildung

„Mit Bildung die Gesellschaft verändern – aber wie? Ideen für die Schule von morgen“ war Thema einer Zukunftswerkstatt der JBZ bei der Sommerakademie 2021 des Forum Umweltbildung, die unter dem Motto „Denken wir groß“ stand. Carmen Bayer und Hans Holzinger erarbeiteten mit Lehrer:innen, Ausbildner:innen sowie in NGOs Engagierten Vorschläge für ein zukunftsweisendes Bildungssystem, das Nachhaltigkeit ernst nimmt. Offene Lernlabore, die Verbindung von Schule und Leben sowie die Umsetzung neuer Inhalte und Methoden waren einige der entwickelten Ideen. Von den Teilnehmenden formulierte Wünsche an das österreichische Bildungssystem werden an Bundesminister Werner Fassmann übermittelt.

Read more…

„Unsere Jugendarbeit im Jahr 2025“ | Zukunftswerkstatt mit den Jugendreferent:innen des Bistums Passau

Wo stehen wir mit unserer Jugendarbeit und welche Ideen haben wir für die nächsten Jahre? Auf welche Trends ist zu reagieren und welchen Stellenwert soll Jugendarbeit in der Kirche haben? Um diese Fragen ging es in einer Zukunftswerkstatt mit den hauptamtlichen Mitarbeiter:innen der Jugendarbeit des Bistums Passau. Hans Holzinger von der JBZ arbeitete mit der Gruppe am 7./8. Juli 2021 eineinhalb Tage im frisch renovierten Haus der Jugend in Passau an Zukunftslösungen. Besten Dank an Wolfgang Schurr, den Grundsatzreferenten im Bischöflichen Jugendamt, für das entgegengebrachte Vertrauen und gutes Gelingen beim Vorantreiben der entwickelten Ideen!

Read more…

SCIENCE MEETS FICTION 2021 | It’s the end of the world as we know it

2021 setzt das Festival SCIENCE MEETS FICTION wieder in vielen Veranstaltungen fiktionale Zukunftsentwürfe und wissenschaftliche Erkenntnisse in Beziehung zueinander. Vom 27. September bis 10. Oktober geht es wieder um das Wechselspiel zwischen technologischen Entwicklungen, gesellschaftlichen Transformationsprozessen und deren Verarbeitung in künstlerischen Beiträgen zu fragen. Wo übertrifft die Gegenwart bei genauem Hinsehen die Zukunftsvisionen der Vergangenheit? Was sind aus heutiger Perspektive wahrscheinliche, was wären wünschenswerte Entwicklungen? Was wird auf absehbare Zeit Fiktion bleiben? Um diesen Fragen nachzugehen, gibt es Kinofilme, Ausstellungen sowie gesellschaftskritische und technologiebezogene Vorträge. „It’s the end of the world as we know it“ lautet das diesjährige Motto.

Read more…

MR 168 | Mario Wintersteiger über die Politik des Erhabenen und Schönen. 13.9.2021

Seit jeher schlägt Schönheit die Menschen in ihren Bann. Selbiges gilt auch für das Erhabene. Es kann daher nicht verwundern, dass es eine jahrtausendealte Beziehung zwischen Ästhetik und Macht gibt. Seit den frühen Hochkulturen hatte die Legitimation politischer Autorität stets auch eine ästhetische Dimension, galten doch nach klassischer Auffassung das Schöne und das Gute als miteinander identisch. Die uns erhaltenen Skulpturen und Bauwerke der Antike und des Mittelalters legen noch heute steinernes Zeugnis von dieser Auffassung ab; ihre Formensprache erwies sich bis weit in unsere Zeit hinein als stilbildend. Dass die Ästhetik zudem ein Mittel sein kann, Menschen sprichwörtlich zu fesseln und den eigenen Machtanspruch zu symbolisieren, wussten auch die revolutionären und totalitären politischen Bewegungen der Moderne; in deren Selbstdarstellung spielte nicht zufällig die Kunst eine Schlüsselrolle.

Read more…