Category Archives: JBZ

Nachlese zu „(Wie) geht öko?“| Ein inspirierender Abend unserer Projekte des Wandels-Reihe in Kooperation mit Smart City Salzburg

Unser ökologischer Fußabdruck ist noch immer viel zu hoch. Wie könnte ein nachhaltiger Lebensstil gelingen? Was braucht es dazu und wie gewinnen wir damit mehr Lebensqualität? Diesen Fragen stellten wir uns in einem inspirierenden Abend der Projekte des Wandels-Reihe in Kooperation mit Smart City Salzburg. Zu Gast waren die Berliner Autorin Ute Scheub, die Youtuberin Svena Preuster alias „Fräulein Öko“, die „Ich habe genug“-Expertin Kim Aigner sowie Susanne Bolte, Koordinatorin der Green WG Challenges der Universität Salzburg. Sie diskutierten mit Stadträtin Martina Berthold über Anregungen für ein nachhaltiges Leben und was Städte dazu beitragen können. Der Abend ist nachzuverfolgen auf JBZ TV. Hier ein kurzer Bericht.

Read more…

PW 53 | (Wie) geht „öko“? Anregungen für ein nachhaltiges Leben – in der Stadt 9.6.21

Gemeinsam mit Smart City Salzburg lädt die Robert-Jungk-Bibliothek dazu, einem nachhaltigen Leben in der Stadt nachzuspüren. Die aus Berlin zugeschaltete Autorin Ute Scheub schildert praktische Gemeinschaftsbeispiele für mehr Nachhaltigkeit. Die Autorin und Youtuberin Svenja Preuster wirbt für einen minimalistischen, ökologischen Lebensstil. Kim Aigner vom Verein SOL informiert über Workshops zum Thema „Ich habe genug“. Susanne Bolte von Green Campus Salzburg berichtet von den grünsten Wohngemeinschaften Salzburgs.  Im Anschluss an die Inputs diskutieren wir mit Stadträtin Martina Berthold und der Runde zur Frage, was die Politik für einen nachhaltigen Lebensstil tun kann und was sie schon tut. 9. Juni 2021 | 19.00 Uhr | Online via ZOOM. Den Link gibt es nach der Anmeldung.

Read more…

Kooperation | „Eine Erde für uns alle“ Gaisberg 1287 Klimaschutz-Challenge 29.6.- 6.7.2021

Der Gaisberg ist ein beliebter Aussichtspunkt und noch dazu mit den vielen Wanderwegen und Informationstafeln ein beliebter Gesundheits- und ein Wissensberg. Willi Schwarzenbacher, Arzt für Allgemein- und Arbeitsmedizin, Bauer und Streuwiesenpfleger des Gaisbergs alias „Klimaretterritter Martin Mux“ startete gemeinsam mit Schüler*innen der Privaten Mittelschule Goldenstein Elsbethen ein besonderes Klimaschutzprojekt. Die Frage lautet: Schaffen wir es 1287 Personen (entspricht der Höhe des Gaisbergs) zu gewinnen, die sich im Laufe des Schuljahres 2021/2022  mit dem Thema Klimaschutz und nachhaltige Kreislaufwirtschaft näher auseinander setzen und an der Gaisberg-Aktion mitwirken. Im Sinne globaler Solidarität werden zudem Projekte in Äthiopien und Uganda unterstützt. Die 1a der NMS Goldenstein hat sich ein halbes Jahr lang mit Klimaschutz beschäftigt [Ergebnisse] und startet die Aktion am 29.6. mit ihrer Gaisbergwanderung. In der letzten Schulwoche empfängt Willi Schwarzenbacher gerne weitere Schulklassen am Gaisberg. Wichtig: Die Gaisbergwanderungen finden in Eigenverantwortung der Schulen statt. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung [Bei Interesse bitte melden bei: willi.schwarzenbacher@gmail.com]. Klimabündnis Salzburg, Südwind Salzburg und die JBZ unterstützen die von von culture connected geförderte Aktion.

Read more…

PW 55 | „über.morgen Salzburg: Wir diskutieren eine utopische Zukunft für Salzburg“ 29.6.21

Lasst uns über die Zukunft Salzburgs reden. In zehn Mal stattfindenden Stadtspaziergängen macht die Künstlerin Claudia Seigmann (theaternyx*) ein utopisches Salzburg im Jahr 2050 spürbar. In der Reihe Projekte des Wandels der Robert-Jungk-Bibliothek erzählt sie mehr davon und lädt zum Plaudern über eine utopische Zukunft Salzburgs ein. Claudia Seigmann im Gespräch mit Stefan Wally und Hans Holzinger. Dienstag, 29. Juni 2021, 19.00 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Robert-Jungk-Platz 1/Strubergasse 18/2 , 5020 Salzburg, sowie Online via ZOOM. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der SZENE Salzburg. Anmeldungen sind hier möglich.

Read more…

„Wir werden uns wieder mehr darüber unterhalten, wie wir unsere Welt gestalten, anstatt dies Menschen in Funktionen von Politiker*innen, Manager*innen und Chef*innen zu überlassen.“ | Bericht zur Zukunftsbuch-Veranstaltung „Zukunft für alle“

„Zukunft für alle. Eine Vision für 2048“ – so der Titel einer Publikation des Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig, die wir in der 66. Ausgabe unserer Reihe Zukunftsbuch vorstellten. Kai Kuhnhenn und Kate Cabanova gaben in einer Zeitreise aus dem Jahr 2048 Einblicke in die in Zukunftswerkstätten entworfenen Vorschläge für ein anderes Wirtschaften und Zusammenleben. Eine passende Veranstaltung am 108. Geburtstags unsere Gründers Robert Jungk. Über 100 Interessierte waren der Veranstaltung gefolgt, darunter Studierende der FH Salzburg. Besten Dank an die beiden für den inspirierenden Abend und die zur Verfügung gestellten Folien sowie an Daniela Molzbichler von der FH für die Kooperation. Der Vortrag und das Gespräch sind auf JBZ TV zu finden. Die im oekom-Verlag erschienene Publikation ist hier auch als Open Source verfügbar. Anbei ein Bericht.

Read more…