All posts by jbz

JBZ Vortrag | Fake News und die Demokratie

Die Jungk-Bibliothek engagiert sich für die Politische Bildung. Im Rahmen eines Projektes von akzente Salzburg und der Euregio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein diskutierte Stefan Wally mit Schülerinnen und Schülern aus Bayern und Salzburg über die Bedeutung von Fake News für die Demokratie. Angesprochen wurde welche technischen Möglichkeiten zur Herstellung von gefälschten Inhalten in Form von Text, Fotos, Film und Akteur:innen es bereits gibt. Danach wurde dies historisch eingeordnet. Schließlich wurde in Frage gestellt, ob Forderungen an den Staat oder die Internetunternehmen, Fake-News zu verbieten, ausreichen, um Gefahren für unsere Demokratie abzuwenden.

MR 164 | Thomas Galli: Weggesperrt: Warum Gefängnisse niemandem nützen. 7.6.2021

Wem nützen Gefängnisse und wo richten sie Schaden an? Der Rechtsanwalt und ehemalige Gefängnisdirektor Thomas Galli zeichnet ein differenziertes Bild des Strafvollzugs. Unbestreitbar gibt es ein Bedürfnis der Gesellschaft nach Strafe: Wer gegen Gesetze verstößt, soll nicht ungeschoren davonkommen. Den Täter zur Verantwortung zu ziehen, ihn zur Reue anzuhalten, abzuschrecken, den Opfern Genugtuung zu verschaffen und die Gesellschaft vor Gefahren zu schützen – das sind die Hoffnungen, die sich an Gefängnisstrafen knüpfen. Aber aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung weiß Thomas Galli: Selten wird auch nur eins dieser Ziele erreicht.

Read more…

MR 163 | Walter Ötsch: Die Wirtschaft nach einem Jahr Pandemie. 31.5.2021

Wie sehr wird die Corona-Krise unser Wirtschaftssystem verändern? nach einem Jahr wird immer klarer, welche Verschiebungen wir erleben – zwischen Branchen, zwischen Staat und Markt, zwischen Arm und Reich. Wir fragen den Ökonomen Walter Ötsch, wie er die Entwicklung sieht und wie es weiter gehen könnte. Werden die Änderungen in der Folge der Pandemie ähnlich ausfallen wie nach der Finanzkrise 2008/9? Oder werden jetzt die Voraussetzungen geschaffen für fundamentale Erneuerungen?

Read more…

MR 162 | Manfred Matzka: Auf wen die Politik hört(e). 17.5.2021

Auf wen hört die Politik? Wer flüstert im Hintergrund ein? Manfred Matzka war 1999 bis zu seiner Pensionierung 2015 Leiter der Präsidialsektion im Bundeskanzleramt. Davor war er bereits 29 Jahre im Verfassungsdienst, in Regierungsbüros und als Sektionschef aktiv gewesen. Er hat die österreichische Praxis erlebt. Aber er hat sich auch mit der Geschichte der Hofräte, Einflüsterer und Spin-Doktoren über 300 Jahre beschäftigt. Die Erkenntnisse hat er auch in einem Buch dokumentiert. Wir fragen ihn für diese Montagsrunde, wie sich historisch das Verhältnis zwischen gewählten PolitikerInnen und ihren BeraterInnen verändert hat – und was das für unsere Demokratie bedeutet.

Read more…

AP 55 | Tradition. Vielfalt. Wandel.

Wie verhalten sich Tradition, Vielfalt und Wandel, unter anderem durch Migration, zueinander? Eine Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer unter der Leitung von Yvonne Kirchmauer (Migrations- und Integrationskoordination des Landes Salzburg) beschäftigten sich mit diesem Thema. Der Abschlussbericht liegt nun in einem Arbeitspapier der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen vor.

Read more…