Gemeinwohlkökonomie für Kommunen | 27. 11. 2015

Programmblatt | Anmeldung

Die Bewegung der Gemeinwohlökonomie, kurz GWÖ, geht von einem ganzheitlichen Wirtschaften aus, das ökologische, soziale und kulturelle Aspekte umfasst. Unternehmen, die nach einer Gemeinwohl-Matrix wirtschaften, können Mitglied des Netzwerks werden. Und Kommunen können zu einem gemeinwohlorientierten Wirtschaften beitragen – wie, das wird  im Workshop mit Kurt Egger und Sabine Lehnererarbeitet. |

Kurt Egger ist Salzburger Unternehmer und sein Betrieb eku-konstruktiv ist Gemeinwohl-Ökonomie-zertifiziert. Er ist aktiv im Salzburger GWÖ-Netzwerk und beschäftigt sich u.a. mit der Umsetzung der GWÖ-Kriterien in Gemeinden. www.eku-konstruktiv.at

Mag.a (FH) Sabine Lehner ist seit 1996 als selbstständige Unternehmerin beratend und gestaltend tätig. Sie gründete 2005 die MARKENwerkstatt, die Unternehmen in der Entwicklung von Projekten berät und ist Mitglied des Salzburger GWÖ-Netzwerks. www.markenwerkstatt.com

Fr. 27. Nov. 2015 | 14 – 18 Uhr Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen Stadtwerk | Strubergasse 18 | 2. St. | 5020 Salzburg

Beitrag: € 20,- / 10,- . Die Ermäßigung gilt für Studierende, Geringverdienende , bei Buchung von mind.  3 Modulen bzw. Gruppenbuchung ab 5 TN

Anmeldung  bis 3 Tage vor dem Workshop, Zahlung beim Workshop. Teilnahme- und Zahlungsbestätigung gibt es vor Ort. Für Mitarbeitende des Salzburger Bildungswerks übernimmt dieses die Kosten.

Infos: JBZ, Mag. Hans Holzinger, 0662.873206 bzw. jungk-bibliothek@salzburg.at

 

Kommentar verfassen