Identität und Kollektiv im aktuellen Diskurs | Patsy L´ Amour Lalove in einer Montagsrunde

Wiederum volles Haus gab es bei der mittlerweile 102. Montagsrunde, die diesmal im Rahmen des Open Mind Festivals der ARGE Kultur angeboten wurde. „Beissreflexe. Kritik an queerem Aktivismus, autoritären Sehnsüchten, Sprechverboten“ – so der Titel eines Buches, in dem von über 25 Autor_innen Fragen von Identität, Zuordnungen und Zuweisungen im Kontext sexueller Orientierungen sowie öffentlicher Diskurse behandelt werden. Herausgeberin Patsy L´Amour Lalove, Geschlechterforscherin und „Polit-Tunte“ (Eigendefinition), war zu Gast in der JBZ und gab Einblick in einige der Beiträge des Bandes sowie in die Reaktionen auf das Buch. Eine ihrer zentralen Aussagen: Jede Festlegung auf eine bestimmte Eigenschaft oder Gruppe geht an der Vielfalt des Seins vorbei.

 

Kommentar verfassen