AUSGBEBUCHT | MR 137 | Künstliche Intelligenz: Zwischen Hype und Panik | 14.10.2019

Die Diskussionen über künstliche Intelligenz schwanken zwischen dystopischen Zukunftsszenarien und großen Hoffnungen für die Menschheit. So verspricht etwa das digitale Zuhause der Zukunft verspricht mehr Wohn- und Lebensqualität, weil uns Aufgaben erleichtert oder ganz abgenommen werden. Gleichzeitig besteht oft Angst vor dem Verlust der Privatsphäre, dem „gläsernen Haushalt“ und der Abhängigkeit von Energie- und Internetanbietern. Daraus ergeben sich Fragen, mit denen wir uns bei dieser Montagsrunde beschäftigen wollen. Wer profitiert von diesen neuen technischen Möglichkeiten? Was passiert mit den dadurch erzielten Gewinnen? Ist die gewonnene Bequemlichkeit wirklich jeden Eingriff in die Privatsphäre wert? Wie verändert sich dadurch unser Zusammenleben?

Achtung: Diese Montagsrunde findet ausnahmsweise in der Arbeiterkammer Salzburg statt, weil dort die Möglichkeit besteht, sich die dazu gehörende Ausstellung „Smart Home – Sweet Home?“ anzusehen.

– 137. JBZ-Montagsrunde: „Künstliche Intelligenz: Zwischen Hype und Panik„. Impulse: Tobias Hinterseer (Arbeiterkammer Salzburg) und Michael Mondria (Ars Electronica Solutions Linz). Montag, 14. Oktober 2019, 19.30 Uhr. Ort: Arbeiterkammer Salzburg, Foyer, Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg. Eine Kooperation mit dem Ars Electronica Solutions Linz und der Arbeiterkammer Salzburg.

– Vor der Diskussion bieten wir den BesucherInnen der Runde um 18.30 Uhr an, an einer Führung durch die Ausstellung in der Arbeiterkammer Salzburg teilzunehmen. Treffpunkt: Arbeiterkammer Salzburg, Foyer.

Eine Kooperation mit dem Ars Electronica Solutions Linz und der Arbeiterkammer Salzburg.

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.