JBZ TV | „Mehr Bäume, Photovoltaik mit Albedo-Wirkung und Sickerflächen zur Verbesserung des Stadtklimas“

In einem vom Österreichischen Umweltbundesamt geleiteten Forschungsprojekt namens ADAPT Urban Heat Islands wurden Maßnahmen zur Klimawandelanpassung für die Stadt Salzburg analysiert. Bernhard Niedermoser, Leiter der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ZAMG OÖ und Salzburg, sowie DI Alexander Storch vom Umweltbundesamt präsentierten die Ergebnisse in einer Veranstaltung der Robert-Jungk-Bibliothek gemeinsam mit Smart City Salzburg und der zt Kammer. Mehr Stadtbäume, begrünte Dächer, aber auch Photovoltaik mit Albedowirkung, natürliche Beschattungen, Sickerflächen – so die zentralen Vorschläge, die auch in der folgenden Diskussion mit Stadträtin Martina Berthold und dem Architekten Franz Seidl, Vizepräsident der zt Kammer, als Möglichkeiten und Chancen für ein besseres Mikroklima in der Stadt hervorgehoben wurden. Moderation: Hans Holzinger, Videoschnitt: Carmen Bayer

Die fachlich hochstehende Veranstaltung fand großes Publikumsinteresse. Vertreten waren u.a. zahlreiche ArchitektInnen sowie ExpertInnen der Universität Salzburg. Auch von den Zusehenden kamen per Chat zahlreiche Fachtipps zur Stadtbegrünung, die im Folgenden angeführt werden sollen.

Veranstaltung von Univ. Prof. Angela Hof am 26.11.2020 14:15-15:45 Uhr: „Management von Stadtökosystemen“ an der Universität Salzburg

Im bayrischen Forschungs- und Innovationsprojekt Stadtgrün 2021 wurden 20 zukunftsfähige Baumarten gesichtet und erprobt.

Bäume mit kühlender Wirkung werden dargestellt in: Helletsgruber, C., Gillner, S., Gulyás, Á., Junker, R. R., Tanács, E., & Hof, A. (2020). Identifying Tree Traits for Cooling Urban Heat Islands—A Cross-City Empirical Analysis. Forests, 11(10), 1064.

Das Projekt „Grün statt Grau“ gilt als ganzheitliche Kompetenzstelle für Bauwerksbegrünung und zeigt Beispiele für die Stadtbegrünung aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Das Unternehmen „Ecosensors“ bietet die Erhebung von Daten für das Mikroklima an.

Die Stadt Salzburg erneuert gerade das Räumliche Entwicklungskonzept, das unter Bürgerbeteiligung erstellt werden soll und auch Begrünungsmaßnahmen enthalten wird (SR Martina Berthold informiert über das Vorhaben ihrer Kollegin Vize-Bürgermeisterin Barbara Unterkofler).

Das im Dezember 2020 erscheinende Heft von BASTEI, dem Magazin des Stadtvereins Salzburg, widmet sich dem Thema „Natur nahe“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.