Top Ten der Zukunftsliteratur 2020

Seit 2004 zeichnet die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zum Ende des Jahres im Buchmagazin pro zukunft zehn aktuelle Sachbücher aus, die sie als besonders lohnenswerte Diskussionsgrundlage für zukunftsweisende Debatten einstuft. Seit 2018 wird die Bestenliste in Zusammenarbeit mit changeX, dem Online-Medium für Zukunftsideen, erstellt. Ziel unserer Kooperation: Heterogenität und Perspektivenvielfalt erhöhen, indem wir unsere Sichtweisen zusammenwerfen.

Hier ist unsere Auswahl der Toptitel der Zukunftsliteratur im Jahr 2020: Sachbücher, die gesellschaftliche Entwicklungen kritisch reflektieren und neue Zukunftsperspektiven eröffnen. Alphabetisch sortiert nach Autor bzw. Autorin. Redaktion: Katharina Kiening (pro zukunft) und Winfried Kretschmer (changeX).

Nachhaltige Nicht-Nachhaltigkeit von Ingolfur Blühdorn et al. (transcript Verlag): Warum will die ökologische Wende nicht gelingen? Ingolfur Blühdorn liefert mit seinen Co-Autorinnen und -Autoren eine sozialwissenschaftlich fundierte Antwort: Weil unsere Vorstellungen von Freiheit und einem guten Leben der Idee der Nachhaltigkeit diametral entgegenstehen. Deswegen sei das einzig Nachhaltige die Nicht-Nachhaltigkeit. Das Buch stellt nicht nur grundlegende Annahmen der Nachhaltigkeitsdebatte infrage, sondern hat auch eine Antwort auf das Nachhaltigkeitsdilemma parat: Notwendig sei ein attraktives Gegenmodell einer besseren Welt – und dessen nachhaltige Vermittlung. mehr

Unsichtbare Frauen von Caroline Criado-Perez (btb Verlag): Es gibt eine „Gender Data Gap“. Frauen kommen in den Daten, die in der Gesellschaft erhoben werden und die politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen zugrunde liegen, nicht vor. Caroline Criado-Perez, die diesen Missstand fulminant aufdeckt, hat zugleich einen verblüffend einfachen Lösungsansatz parat: die Frauen fragen! Und so ihrer Sicht Geltung verschaffen. Die Autorin liefert ein eindrucksvoll recherchiertes Sachbuch, das für alle relevant ist, die unsere Welt gerechter machen wollen. mehr

Die verkannten Grundlagen der Ökonomie von Riane Eisler (Büchner-Verlag): Schon 2007 ist Riane Eislers Buch erschienen. Jetzt liegt es endlich ins Deutsche übersetzt vor, und ist aktueller denn je. Eisler wendet sich gegen das Ausblenden von Fürsorge und Care-Arbeit in der etablierten Wirtschaftstheorie und -praxis. Ihr Modell einer „Caring Economy“ rückt diese, meist unbezahlte und von Frauen verrichtete Arbeit wieder ins Zentrum. Damit verändern sich die Vorzeichen des Wirtschaftens: Füreinander da sein wird wichtiger als Erwerbsstreben. Fürsorge wichtiger als Konkurrenz. Hier gelte es, politisch und individuell anzusetzen. Eislers Modell einer „realitätstauglichen Wirtschaft“ ist brennend aktuell für die Gestaltung der Post-Corona-Ökonomie. mehr

Unsere Welt neu denken von Maja Göpel (Ullstein Verlag): Mit sicherem Gespür für die großen Entwicklungslinien und eindrücklichen Bilder erklärt die System- und Nachhaltigkeitsforscherin Maja Göpel den Wandel der Welt, die, so ihre These, heute in einer neuen Realität angekommen ist. Wir müssten lernen, „in einer vollen Welt zu wirtschaften, auf einem einzigen Planeten, mit begrenzten Ressourcen“. Diese Einladung, die Welt neu zu denken, sollten wir annehmen – jeder und jede für sich, und die Gesellschaft für alle. mehr

102 grüne Karten zur Rettung der Welt von KATAPULT (Suhrkamp Verlag): Ergebnisse der Sozialwissenschaften in Form von vereinfachten Infografiken und Karten darzustellen, ist der Ansatz des Magazins KATAPULT. Nun zum zweiten Mal auch in Buchform. Diesmal im Mittelpunkt: Klima und Umwelt. Wieder lädt der Band zum Lachen und Nachdenken ein. Amüsante, scheinbar belanglose Grafiken wechseln sich mit erschreckend wachrüttelnden ab. Wie hier Wissen aufbereitet wird, überzeugt. Weil es eine neue Art der Vermittlung, eine andere Art der Klimakommunikation ist. mehr

Politische Philosophie der Tierrechte von Bernd Ladwig (Suhrkamp Verlag): Der hohe Fleischkonsum in unserer Gesellschaft steht zu Recht in der Kritik. Dieses Buch hebt nun die Debatte über den Tellerrand einer reinen Ernährungsfrage. Es geht um Tierrechte. Um die Klärung des moralischen Status von Tieren. Und um Rechtspflichten von Menschen gegenüber Tieren. Diese Publikation kontextualisiert die vielen Debatten rund um Mensch-Tier-Beziehungen in eine politische Theorie, die sich sowohl durch Radikalität als auch durch Augenmaß auszeichnet. mehr

Zusammenhänge von Wolf Lotter (Edition Körber): Die Welt ist so komplex geworden, dass wir lernen müssen, sie neu zu verstehen. Das ist der Ansatz des neuen Buchs von Wolf Lotter. Es will zeigen, wie sich in unserer unübersichtlich gewordenen Welt Zusammenhänge neu herstellen lassen, ohne die Komplexität dieser Welt zu verleugnen. Denn bisher sei Komplexität nur verschieden reduziert worden, nun gehe es darum, sie zu erschließen. Das aber erfordert eine „Generalinventur unserer Weltsicht“. Wir müssen neu lernen, in Zusammenhängen zu denken, so der Appell Lotters. mehr

(Ent-)Demokratisierung der Demokratie von Philip Manow (Suhrkamp Verlag): Ist die Demokratie wirklich im Krisenmodus? Warum feiern populistische Parteien gerade jetzt Erfolge? Philip Manow argumentiert, dass wir es weniger mit einer Krise der Demokratie als einer Krise der Repräsentation zu tun haben. Die besteht darin, dass Menschen oder Teile der Bevölkerung sich nicht gehört, nicht verstanden und im System der politischen Willensbildung nicht repräsentiert fühlen. Ein Buch, das einlädt, die oft beklagte Krise der Demokratie mit anderen Augen zu sehen. mehr

Das neue Land von Verena Pausder (Murmann Publishers): Verena Pausder, eines der bekanntesten Gesichter der Gründerszene in Deutschland, hat ein Manifest für den Wandel geschrieben. Es ist ein Appell, dieses Land zukunftsfähiger zu machen. Nun endlich anzufangen damit. Und es ist ein Plädoyer für eine neue Haltung, an Probleme ranzugehen: mit vielen kleinen Schritten, statt auf die perfekte, mit allen abgestimmte Lösung zu warten. Mit diesem Gestus erörtert die Autorin die zentralen Themen des Wandels: Innovationen fördern, Bildung neu denken, Digitalisierung voranbringen, Gleichberechtigung leben, die Work-Life-Balance neu austarieren, Start-ups gründen, Klima schützen, Chancengerechtigkeit für alle realisieren – das alles beinhaltet der Entwurf einer neuen Gesellschaft, den Pausder kurzweilig skizziert. Prägnant, präzise und auf den Punkt gebracht. mehr

Capriccio von Hans A. Wüthrich (Versus Verlag/Vahlen Verlag): Führung heute fordert heraus. Denn sie führt ins Unbekannte. Neue Wege abseits ausgetretener Pfade zu suchen, erfordert Mut und Risikobereitschaft. „Experimentelle Führung“ nennt das der Managementforscher Hans A. Wüthrich. Das bedeutet, sich auf Handeln unter Ungewissheit einzulassen: auf Lernen unter Realbedingungen, auf versuchsweises Vorgehen in kleinen Schritten. Erschienen vor der Coronakrise vermittelt dieses lesenswerte Buch dennoch viel Lehrreiches über die derzeitige Lage, deren zentrales Kennzeichen eben Ungewissheit und Nichtwissen sind. mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.