MR 44 / Die Zukunft der Bildung

DSC02890Das Bildungssystem befindet sich derzeit in einem anachronistischen Zustand, insofern es die letzten gesellschaftlich-wirtschaftlichen Innovationsschübe (Computer und WWW; Globalisierung) noch nicht nachvollzogen hat. Die „Zukunft der Bildung“ wird daher durch Megatrends beeinflusst sein, die mit diesen Schüben zusammenhängen. Unter dem Konzept der „Individualisierung“ zeigen sich erste Ansätze einer Neuorientierung, die als Kollateraleffekt die Auflösung der immer noch paramilitärischen Organisationsstruktur der Schule nach sich ziehen könnten. Zugleich werfen sie die Frage auf, ob und wie die vergesellschaftenden Aufgaben und Funktionen der Schule weiterhin erfüllt werden sollen.

– Montag, dem 6. Mai, 19.30 Uhr, 44. JBZ Montagsrunde: „Die Zukunft der Bildung.“ Impuls und Gespräch: Prof. Dr. Ferdinand Eder (Leiter des Fachbereichs Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg). Ort: Robert-Jungk-Bibliothek, Robert-Jungk-Platz 1/Imbergstr. 2.

Die Präsentation finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s