MR 46 / Salzburg morgen

P1020006

Sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JBZ-Montagsrunden haben in den vergangenen zwei Jahren überlegt, was die Zukunft des Landes Salzburg prägen wird. Thesen wurden aufgestellt und überprüft. Der 130 Seiten starke Endbericht liegt jetzt vor.

Das Team: Silvia Augeneder ist Juristin/Ethikerin im Bereich Rechts- und Sozialphilosophie der Juridischen Fakultät Salzburg. Schwerpunkte sind Wirtschafts- und Medizinethik; Lukas Lengauer ist Geograf und Ökonom. Er arbeitet in der ZIT-Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH; Erich Mild ist Politikwissenschaftler und publiziert v. a. zu Fragen der Energie-, Klimaschutz- und Umweltpolitik; Jakob Reichenberger ist Studienleiter in St. Virgil Salzburg; Walter Scherrer ist Univ.-Prof. für Volkswirtschaftslehre an der Universität Salzburg; Markus Seiwald studierte Landschafts-, Regional- und Stadtmanagement an der Universität Salzburg und lehrt und forscht für die Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie am Fachbereich Geographie & Geologie.Stefan Wally ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Stiftung und unterrichtet Politikwissenschaften; Waltraud Winkler-Rieder ist Beraterin für Regionalentwicklung und Gesellschafterin der ÖAR Regionalberatung GmbH.

– Montag, dem 10. Juni, 19.30 Uhr, 49. JBZ Montagsrunde: „9 Entwicklungen, die Salzburg prägen werden.“ Kurzpräsentation, danach Möglichkeit zur Diskussion mit den AutorInnen. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek, Robert-Jungk-Platz 1/Imbergstr. 2.

Den Volltext der Studie finden Sie hier.

1 Comment

Kommentar verfassen