Zukunftswerkstätten zu Erwachsenenbildung

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen erstellt im Auftrag von LR Martina Berthold einen Zustands- und Optionenbericht zur Zukunft der Erwachsenenbildung in Salzburg.   [Presseaussendung von LR Martina Berthold] „Es sollen möglichst viele Sichtweisen derer eingeholt werden, die in Salzburg mit Erwachsenenbildung zu tun haben, sei es als Mitarbeitende in Einrichtungen, sei es als Nutzerinnen und Nutzer von Angeboten”, so Projektleiter Hans Holzinger. Erhoben werden die Angebote gemeinnütziger Bildungseinrichtungen in Salzburg, Befunde der Arbeitsgemeinschaft Salzburger Erwachsenenbildung,  unterschiedliche Modelle für Bildungskonten sowie Best-Practice-Modelle in anderen Ländern. Salzburger Bürger und Bürgerinnen können ihre Sichtweisen, Anregungen Ideen in zwei Zukunftswerkstätten einbringen:  Am Samstag, den 5. April 2014, im Stadtamt Seekirchen (10 – 15 Uhr), am Freitag, den 25. April im Bildungszentrum Saalfelden (14 –19 Uhr). “Wir hoffen auf rege Teilnahme, um die Zufriedenheit mit den Erwachsenenbildungsangeboten in den Regionen erheben zu können”, so Holzinger, der die Zukunftswerkstätten gemeinsam mit Mag. Luisa Grabenschweiger und Mag. Anita Berner leitet. Anmeldung unter 0662.873206 oder jungk-bibliothek@salzburg.at Auch via Internet können Ideen eingebracht werden, und zwar auf der Projektseite. ebZWankündigungFN27032014

1 Comment

  1. Ich gratuliere, das ist ein schöner Auftrag! Werner

    _____

Kommentar verfassen