Fairhandel statt Freihandel | Vortrag am 9. Mai 2016 in der JBZ

Mo., 9. Mai 2016, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen Strubergasse 18, 5020 Salzburg. Beginn 19.00.
Einladung | Anmeldung | Pressetext

Am 13. Mai 2016 steht im EU-Ministerrat voraussichtlich das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada zur Ratifizierung an. Es könnte, so die Befürchtung, die Blaupause für das Abkommen mit den USA TTIP werden. Doch die Die Kritik an den geplanten Abkommen nimmt zu.

Am 9. Mai 2016 wird Hadwig Soyoye-Rotschädl von der Plattform TTIP stoppen Salzburg über den EU-weiten Widerstand sowie Aktivitäten in Salzburg berichten. Sie wird auch ein von über 50 NGOs verabschiedetes alternatives Handelsmandat vorstellen.

soyoye rotschädl

DI Hadwig Soyoye-Rotschädl

Der Rechtswissenschaftler und Präsident der Robert-Jungk-Stiftung Klaus Firlei, der sich den Vertragstext von CETA genau angesehen hat, wird seine Rechtsbedenken gegen das Vertragswerk schildern. CETA würde möglicherweise vor dem Europäischen Gerichtshof nicht bestehen können, so seine Meinung.

kf_fr-q1

Univ.Prof. Dr. Klaus Firlei

Die Veranstaltung findet in der Reihe „Projekte des gelingenden Wandels“ des von der JBZ betreuten Salzburger Nachhaltigkeitsatlas statt, in der Initiativen aus der Zivilgesellschaft zu Wort kommen.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

CETA Kurzfassung, dt. Übersetzung
CETA & TTIP Rechtsgutachten AK Wien Juni 2015
CETA-Rechtsgutachten_Oktober_2014_Fischer-Lescano_Uni_Bremen
TTIP Leaks Greenpeace | Bericht im SPIEGEL
Forderungen eines Alternativen Handelsmandats durch über 50 NGOs

Fotos: privat

Kommentar verfassen