Migration und Aufstieg – Rückblick auf die 106. JBZ-Montagsrunde

P1070556Der Salzburger Forscher Heiko Berner (Foto) beschäftigt sich seit sieben Jahren an der Fachhochschule Salzburg mit Fragen der Migration. Zuletzt erarbeitete er eine umfangreiche Studie, die der Frage nachging, was Salzburgerinnen und Salzburg mit türkischem Migrationshintergrund erleben, wenn sie selbständig sind. Am Montag, 15. Jänner 2018, präsentierte er in der JBZ die Ergebnisse seiner Arbeit.

Er zeigte, wie deutlich verschieden noch immer die Beschäftigungsformen und Bildungsabschlüsse zwischen der Gesamtbevölkerung und der Gruppe der nicht in Salzburg geborenen Personen mit türkischem Migrationshintergrund sind. Die Lebensumstände und -krisen führen immer wieder zu Lerneffekten, sie führen in manchen Fällen auch in die Selbständigkeit. Berner zeichnete das differenzierte Bild der Gruppe der UnternehmerInnen mit türkischem Hintergrund. Immer wieder warnte er vor Pauschalierungen und Stereotypen, die nicht der Realität entsprechen. Wiederholt stieß er in seinen zwölf qualitativen Interviews auf den Wunsch, einen „Platz“ einzunehmen oder zu finden, auf ähnliche Erfahrungen in der Berufslaufbahn und auf eine grundsätzliche Weltoffenheit bei der Personengruppe.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.