Science-meets-Fiction-Salzburg

Das war SCIENCE MEETS FICTION 2018

SCIENCE MEETS FICTION 2018 fand vom 24. September bis zum 6. Oktober in Salzburg statt und bot vielfältige Möglichkeiten das Thema Zukunft aus unterschiedlichen Perspektiven heraus zu betrachten. Die Robert-Jungk-Bibliothek organisierte gemeinsam mit der FH Salzburg das von der Wissensstadt Salzburg in Auftrag gegebene Festival und war selbst mit einer Veranstaltung dabei. 

Wie gestaltet sich das Wechselspiel zwischen technologischen Entwicklungen, gesellschaftlichem Wandel und Beiträgen der Science-Fiction? In welchen Bereichen übertrifft die Gegenwart bei genauem Hinsehen die Zukunftsvisionen der Vergangenheit und was wird auf absehbare Zeit „Zukunftsmusik“ bleiben? Diesen und anderen Fragen wurde auf unterhaltsame und lehrreiche Weise nachgegangen.

Innerhalb von zwei Wochen gab es mit den Science Busters ein Wissenschaftskabarett in der ARGEkultur. Das Künstlerkollektiv Gold Extra bot Game Sessions und ein Gespräch zwischen dem Kulturwissenschaftler Rudolf Inderst und der Künstlerin Sonja Prlić. Im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO wurden die Filme „Ghost in the Shell“, „Ex Machina“, „Her“ und „Blade Runner 2049“ gezeigt – je mit einer wissenschaftlichen Einführung davor. Die Rupertus Buchhandlung arrangierte extra einen thematischen Büchertisch. Und bei uns in der Robert-Jungk-Bibliothek war der Autor Sascha Mamczak zu einer ausgebuchten Sci-Fi-Montagsrunde zu Gast. Wie üblich gab es nach dem Impulsvortrag  noch Gelegenheit für Fragen.

„Es gibt viele Science-Fiction-Festivals, aber ein Festival mit genau dieser Ausrichtung gibt es nur in Salzburg“, hielt Science-Fiction-Autor Karlheinz Steinmüller bereits bei der Eröffnungsveranstaltung im Literaturhaus Salzburg fest. In dem Sinne noch einmal herzlichen Dank an alle beteiligten Institute für das einzigartige und spannende Festival: Literaturhaus Salzburg, ARGEkultur, Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO, Rupertus Buchhandlung, Gold Extra. Und natürlich an alle Gäste, schön, dass wir so hohen Zuspruch erleben durften!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.