PW 29 | Bürgerdemokratie JA – aber wie? | 27.2.2019

In Zeiten wachsender Skepsis bis Ablehnung der repräsentativen Demokratie (der sogenannten politischen „Eliten“) wirft die Kluft zwischen Bürgerinnen und Politikerinnen Fragen zum Verständnis der Demokratie auf. Ziel der Veranstaltung ist es, Methoden zur Stärkung der Bürgerdemokratie und Partizipation bekannt(er) zu machen und kritisch zu reflektieren.

Drei methodische Ansätze der Bürgerbeteiligung bzw. partizipativen Demokratie (Soziokratie, Bürgerrat, Großgruppen-Dialog) werden anhand von Praxis- berichten vorgestellt. EYA, ein Projekt von „Europe for Citizens“, wird die Beispiele ergänzen.

Im zweiten Teil sind alle Teilnehmer*innen zum vertiefenden Erfahrungsaustausch im Kreisdialog eingeladen, um die diskursiven Grundlagen gelingender Partizipation selbst zu erfahren und über die Bürgerdemokratie ins Gespräch zu kommen.

Leitung: Dr. Hania Fedorowicz, Gisela Tonis und Stefanie Hillebrand.

27.2.2019 | 18.30-21.00 |Stadtgalerie Lehen, Inge-Morath-Platz 31

Eine Veranstaltung des Vereins Einsatz Inter Action / Gemeinschaftsbasierende Konfliktlösung in Kooperation mit dem Salzburger Bildungswerk, der FH Salzburg, der JBZ u.a.
Infos: office@gbkl.eu | Anmeldung hier

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.