„Ein kritisch-interdisziplinärer Blick auf die Sustainable Development Goals“ | JBZ als Partnerin einer Ringvorlesung an der Universität Salzburg

Die JBZ ist Partnerin einer Ringvorlesung an der Universität Salzburg zum Thema „Die Welt retten? Ein kritisch-interdisziplinärer Blick auf die Sustainable Development Goals“. 13 spannende Vorträge stehen am Programm. Hier eine Auswahl

Gestartet wird am 10. Oktober 2019 mit einem Vortrag von Andreas Exner von der Universität Innsbruck mit einer Einführung in die SDGs.  Am 17. Oktober ist die renommierte Klimawissenschaftlerin Helga Kromp-Kolb zu Gast, sie fragt nach der Rolle der Universitäten im Kontext von Klimaschutz (SDG 4). Am 24. Oktober spricht Meike Bukowski von der Universität Salzburg über „Armut in Österreich“ zu SDG 1 („Armut überwinden“), am 31. Oktober Markus Meister vom Welthaus Graz über SDG 2 („Hunger überwinden“).

Am 7. November geht  es um „nachhaltige Produktion und Konsum“ (SDG 12) mit Matthias Haberl von Südwind, am 14. November informiert Karin Kuranda über SDG Watch Austria. Am 12. Dezember referiert  Hans Holzinger von der Robert-Jungk-Bibliothek zu „Nachhaltiges Wirtschaftswachstum – eine Quadratur des Kreises?“, in dem er sich speziell mit SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und nachhaltiges Wirtschaftswachstum“ auseinandersetzt. Am 19. Dezember geht es um SDG 13 „Klima“: Gabi Spilker und Isabelle Uhl-Hädicke sprechen über Barrieren für wirksamen Klimaschutz. Den Abschluss bildet die Vorlesung am 16. Jänner 2020 mit Franz Gmainer-Pranzl, Universität Salzburg, und Barbara Schellhammer, Hochschule für Philosophie, München, zum Thema „Perspektiven einer friedlichen, inklusiven und gerechten Welt“.

Jeweils Donnerstag, 17.15 – 18.45, Unipark Nonntal, HS E.002. Freier Zutritt auch für Nicht-Studierende.

Die Vorlesung findet jeweils Donnerstag, 17.15 – 18.45 im Unipark Nonntal statt. Freier Zutritt auch für Nicht-Studierende.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.