Smart City Salzburg | Nachhaltiges Bauen. Simple Smart Buildings als Zukunftsstrategie | 18. 11.2019

Gemeinsam mit Smart City Salzburg, der Kammer der ZiviltechnikerInnen und der Initiative Architektur lädt die Robert-Jungk-Bibliothek zu einem Roundtable mit ExpertInnen zum Thema „Nachhaltiges Bauen“.

Inputs: DI Dr. Friedrich Idam, Bauforscher, Low Tech-Experte;
DI (FH) DI Dr. Günther Kain, Materialwissenschaftler
Anschließend Diskussion mit Stadträtin Mag.a Martina Berthold; Bmst. Arch. DI Gunther Graupner, GF Kompetenzzentrum Bauforschung; Baudirektor DI Alexander Schrank, GF Stadt Salzburg Immobilien GmbH, Arch. DI Franz Seidl, Vizepräsident der Kammer der ZiviltechnikerInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen Oberösterreich und Salzburg.

18. November 2019 19.00 Uhr Ort: Initiative Architektur Sinnhubstraße 3 | 5020 Salzburg | Anmeldung erbeten

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Der Initiative Architektur danken wir herzlich für die Gastgeberschaft.

Hochwertige Bausubstanz, die über Jahrhunderte den Menschen diente, wird immer öfter durch Wegwerfbauten ersetzt, deren Lebenszyklen nach wenigen Jahrzehnten enden. Baukultur wirkt dem entgegen. Mit dem Einsatz hochwer-tiger Baustoffe wie Holz, Kalkstein und Lehm entstehen Gebäude von langer Lebensdauer. Diese hervorragenden Eigenschaften natürlicher Baustoffe können mit den naturwissenschaftlichen Methoden der Bauphysik belegt werden.

Simple Smart Buildings sind Gebäude aus einfachen, natürlichen Materialien die intelligent auf wechselnde Anforderungen reagieren und sich so über Jahrhunderte bewährt haben. Bewährte Baustoffe und Baukonstruktionen können auch zeitgenössische Formen annehmen. Ein guter Zuschnitt des Ge-bäudes mit schöner Tageslichtführung kann auch mit traditionellen Baustoffen ausgeführt werden. Realisierte Projekte belegen diesen Ansatz.

Wir diskutieren mit einer ExpertInnenrunde, wie sich das Bauen mit traditio-nellen Werkstoffen in Salzburg umsetzten ließe und worauf es dabei ankommt.

DI Dr. Friedrich Idam lehrt neben seiner freiberuflichen Tätigkeit in den Bereichen architektonische Baudenkmalpflege und Bauphysik als Professor an der Höheren technischen Bundeslehranstalt in Hallstatt sowie an der Leopold-Kohr-Akademie. Seit 2016 ist er Mitglied der ICOMOS Österreich Monitoring Group, Zuständigkeitsbereich für die UNESCO Welterbestätte „Altstadt von Salzburg“. Er beschäftigt sich seit Jahren mit Low Tech Lösungen für Gebäude und damit, wie man das lokale Wissen besser in bestehende Bauverfahren einbinden könnte. Sein Kollege DI (FH) DI Dr. Günther Kain ist als Bauphysiker und Holzbauer freiberuflich tätig, lehrt an der HTBLA Hallstatt Konstruktion und forscht an der Fachhochschule Salzburg im Bereich „Natural Material Innovation“.

Rückfragen: hans.holzinger@jungk-bibliothek.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.