161 Veranstaltungen mit über 6.200 BesucherInnen | JBZ-Tätigkeitsbericht 2019

161 Veranstaltungen mit über 6.200 BesucherInnen zählt der Tätigkeitsbericht 2019 der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen. Ob in „Montagsrunden“, in den Reihen „Zukunftsbuch“ und „Projekte des Wandels“, in Zukunftswerkstätten und MethodenAkademie-Workshops, in Kooperationsveranstaltungen oder in Vorträgen von JBZ-MitarbeiterInnen – im Berichtszeitraum konnte eine Vielzahl an Zukunftsthemen angesprochen werden. Die Bibliothek umfasst mittlerweile an die 18.000 Bücher, auf die Online-Datenbank mit mittlerweile über 5.000 Buchbeschreibungen wurde über 200.000 Mal zugegriffen, auf die Homepage knapp 50.000 Mal. Mehr finden Sie im umfangreichen Tätigkeitsbericht. Download

Die zentralen Themen

Inhaltliche Schwerpunkte bezogen sich auf aktuelle Themen wie Klimawandel, Demokratie, Integration oder Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Soziale Herausforderungen, etwa gesellschaftliche Polarisierungen, wurden ebenso thematisiert wie Zukunftsforschung heute.

In der Zeitschrift proZukunft erschienen 132 Buchbesprechungen. Besonders erwähnt seien die 207.010 Zugriffe auf Pro Zukunft-Online. Zudem konnten zwei weitere Arbeitspapiere erstellt werden.

Es gab 18 Montagsrunden und 10 Veranstaltungen der Reihe Zukunftsbuch. 19 Abende fanden in der Reihe Projekte des Wandels statt, darunter eine neue Kooperation mit Smart City Salzburg. Zum zweiten Mal fand das Science meets Fiction-Festival statt, erstmals die JBZ-Sommerschule „Für eine lebenswerte Zukunft“. 33 Vorträge wurden von JBZ-MitarbeiterInnen gehalten. Ein Höhepunkt des Jahres war die Verleihung des Salzburger Landespreises für Zukunftsforschung an Ulrike Guérot.

Neuer Schauraum über Robert Jungk eingerichtet

Das jährlich ausgeschriebene Robert-Jungk-Stipendium der Stadt Salzburg sowie der alle drei Jahre vergebene Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung erinnern an Robert Jungk als Gründer der JBZ. Robert Jungks Publikationen, ausgewählte Manuskripte, Fotos und Alltagsgegenstände wie Schreibmaschine, Brille und Diktiergerät können im 2019 neu eingerichteten Schauraum über Robert Jungk besichtigt werden. Der Raum dient zudem für Workshops über den Zukunftsdenker und für Interviews.

Wir danken unseren KooperationspartnerInnen, den Förderern und Mitgliedern und allen, die an unserer Arbeit im abgelaufenen Jahr Anteil genommen haben. Gewidmet ist der Tätigkeitsbericht 2019 Dr. Peter Krön, dem langjährigen Präsidenten der Robert-Jungk-Stiftung, der am 2. 8. 2019 verstorben ist.

Die Robert-Jungk-Bibliothek wird von Stadt und Land Salzburg gefördert. Sie ist Partnerin der „Wissen:Stadt Salzburg“ sowie von „Salzburg 2050 Klima + Energie des Landes Salzburg“. 2019 gab es auch eine Kooperation im Rahmen des Projekts „DIALOG 2019“ des Landes Salzburg.

Die JBZ verfügte Ende 2019 über vier Arbeitsplätze in der Höhe von gut zwei Vollzeitäquivalenten. Das transdiszipliäre Team besteht aus der Kulturwissenschaftlerin und proZukunft-Chefredakteurin Katharina Kiening, der Politikwissenschaftlerin und Projektekoordinatorin Birgit Bahtic-Kunrath, dem Politikwissenschaftler und Geschäftsführer Stefan Wally sowie dem Wirtschafts- und Sozialgeographen und pädagogischen Leiter Hans Holzinger.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.