Und was kommt danach? 1 | Das Ende der Überflussgesellschaft?

In Zeiten der Krise leistet auch die JBZ ihren Beitrag. Wir wollen helfen, dass wir ins Gespräch kommen über die Zeit nach Corona. Was kommt danach?

Zu diesem Zweck haben wir in unserem Gedächtnis aber auch in unseren Datenbanken gekramt. Seit vielen Jahren lesen wir Zukunftsbücher, fassen sie zusammen und machen so die Inhalte vielen menschen zugänglich. Nun: Welche dieser Bücher enthielten wichtige Ideen, die wir jetzt hervorholen sollten?

In dieser ersten Folge erzählt Hans Holzinger über Niko Paechs „Befreiung vom Überfluss“. In unserer Datenbank prozukunft.org kann man lesen, worum es in diesem Buch geht.

Das könnte man aus Niko Paechs Buch lernen,
sagt Hans Holzinger:
Nach Corona sollten wir
… die Resilienz der Wirtschaft erhöhen, die Fremdversorgung schrittweise zurückbauen und die Grundversorgung mit öffentlichen Gütern in den Mittelpunkt stellen.
Das ist wichtig, weil …
… der Verbrauch an Ressourcen drastisch sinken muss, Energie regional produziert und Wohlstand mit weniger Zeug und mehr freier Zeit erreicht werden soll.
Die Chancen stehen …
… gut, ein Umdenken hinsichtlich dessen zu erreichen, was wirklich wichtig ist im Leben. Zu hoffen ist, dass die notwendigen Stützungsmaßnahmen für die Wirtschaft sozial und ökologisch treffsicher erfolgen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.