„Kunst und Nachhaltigkeit“ | JBZ-Beitrag zu Vernissagen des Artforum Lehen

Am 16. Juni 2020 wurde die Ausstellung „Kunst und Nachhaltigkeit“ des Artforum Lehen eröffnet. Nanna Peter aus dem Vorstand des Vereins (im Bild mit einem ihrer Kunstwerke) bat JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger um einführende Worte: Aufgabe der Wirtschaft sei es, uns die für ein gutes leben nötigen Güter zur Verfügung zu stellen. Die Politik müsse den Unternehmen und uns als Bürgern und Bürgerinnen Regeln setzen. „Kunst muss nichts, darf aber (fast) alles“, so Holzinger mit Verweis auf das JBZ-Projekt „Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit“, das 2006 anlässlich 200 Jahre Mozart durchgeführt wurde. Kunst könne sensibilisieren, berühren, betroffen machen, Resonanz erzeugen und zum Nachdenken anregen. Die Ausstellung ist noch bis 4. Juli vor Ort zu betrachten. Die Exponate der Künstlergilde können aber auch online besichtigt werden. Am 17. Juli fand die Eröffnung der nächsten Ausstellung zum Motto „Halt mal an“ statt. Rudolf Brudl, Hans Huber und Sabine Nessling zeigten Werke zum Thema Naturbezug und Konsum. Einen pointierten Text von Sabine Nessling zum Thema findet man auf der Homepage des Artforum Lehen. Hans Holzinger wurde wieder gebeten, ein Einführungsreferat zu halten. mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.