38 / Bankrott der Bildungsgesellschaft

Bei der 38. JBZ Montagsrunde stellt der Pädagoge Iwan Pasuchin die Ergebnisse seiner Habilitaton zur Diskussion. Er argumentiert, dass von der Bildungsexpansion der letzten Jahrzehnte in erster Linie finanzielle Eliten profitiert haben. Mangels echter Aufstiegschancen hat unsere „Bildungsgesellschaft“ zu einem erbarmungslosen Wettbewerb zwischen hochqualifizierten Niedriglohnarbeitern geführt, die darauf gedrillt sind, keine Ansprüche auf die wahren Früchte ihrer Leistungen zu erheben. Dem pädagogischen Sektor kommt bei diesem Prozess sowohl die Rolle des Opfers, als auch des Täters zu.

– Montag, dem 19. November, 19.30 Uhr: 38. JBZ Montagsrunde: „Bankrott der Bildungsgesellschaft“. Impuls und Gespräch: Dr. Iwan Pasuchin (Medienpädagoge, Universität Mozarteum Salzburg, PH-Salzburg, NMS Salzburg-Lehen). Ort: Robert-Jungk-Bibliothek, Robert-Jungk-Platz 1/Imbergstr. 2.

Was wurde diskutiert? Unterlagen für Mitglieder der JBZ-Facebook-Gruppe gibt es hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s