Transformativer Journalismus | Manfred Ronzheimer am 12. Dezember in der JBZ

P103093610. 12. 2014 | JBZ-Präsentation „Transformativer Journalismus“ mit Manfred Ronzheimer, freier Journalist, Berlin, Robert-Jungk-Stipendiat 2014

Die heutige Wirtschaftsform und Lebensweise  in den Industriegesellschaften ist nicht zukunftsfähig. Eine “Große Transformation“  (WBGU)  steht in vielen Bereichen an, etwa mit der Dekarbonisierung des Energiesystems. Über diese Themen der Transformation wird angesichts ihrer globalen Bedeutung viel zu wenig in den Medien berichtet. Ein „transformativer Journalismus“ nimmt sich dieser Inhalte in neuer Weise an, indem  er sowohl die Dimension der Bedrohung als auch konkrete Transformations-Ansätze von BürgerInnen darstellt.  Zugleich ist er mit seinem Ansatz des „partizipativen Journalismus“, der die Akteure  des Wandels  in die Medienproduktion direkt einbezieht, ein innovativer Beitrag zur stattfindenden Transformation des Mediensystems. Die Rolle des Transformationsjournalismus beschreibt Ronzheimer in seinem Beitrag „Vom Nullthema in den Mainstream. Die Rolle der Medien in der Transformation“ in Politische Ökologie Nr. 133 (2013). In der Präsentation referierte er zentrale Thesen seiner Überlegungen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s