Gemeinwohlökonomie als Modell für Kommunen | 27.11.15

Die Bewegung der Gemeinwohlökonomie, kurz GWÖ, geht von einem ganzheitlichen Wirtschaften aus, das ökologische, soziale und kulturelle Aspekte umfasst. Unternehmen, die nach einer Gemeinwohl-Matrix wirtschaften, können Mitglied des Netzwerks werden. Kommunen können zu einem gemeinwohlorientierten Wirtschaften beitragen – wie, das wird in Workshop mit Kurt Egger und Sabine Lehner erarbeitet.

Ort: JBZ, Strubergasse 18/2. St., 5020 Salzburg, 14 – 18 Uhr.

Beitrag: 20,- / 10,- € Anmeldung erforderlich: http://jbzmethodenakademie.com
Infos: h.holzinger@salzburg.at

MethodenAakdemie_Geeinwohlökononie_EggerLehner20151127

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s