Freiwilligenarbeit braucht Unterstützung | Dagmar Ziegler bei Projekte des Wandels

Freiwilligenengagement ist für die Betroffenen sowie für die Einrichtungen, in denen sie sich engagieren, wertvoll und bereichernd. Aber es müssen die Bedingungen stimmen. Dies lernten wir aus dem Vortrag von Dagmar Ziegler am 11. April 2019 in unserer Reihe Projekte des Wandels. Freiwilliges Engagement gibt es in vielen Bereichen: in Sport- und Kulturvereinen, in zivilgesellschaftlichen Initiativen und Nichtregierungsorganisationen, bei der Feuerwehr u.a.

Das Freiwilligenzentrum Salzburg koordiniert Einsätze in Sozialeinrichtungen, etwa Besuchsdienste oder Lernhilfen. „Ohne Freiwilligenarbeit wären viele Angebote im Sozialbereich in der vorhandenen Qualität nicht möglich“, so Ziegler. Als Freiwilligenarbeit gelten unbezahlte Leistungen von Privatpersonen in Organisationen und Vereinen. Davon unterschieden wird das „Ehrenamt“ in öffentlichen Funktionen, etwa im Vorstand von Vereinen oder in Parteien.

Über die Salzburger Freiwilligenbörse bzw. das Freiwilligenzentrum können Interessierte Einsatzbereiche finden. Am Salzburger Freiwilligentag können Schnuppererfahrungen in ausgewählten Projekten gemacht werden. Termin: 17. Mai 2019. Wer sich gesellschaftspolitisch in einer NGOs engagieren möchte, findet Einrichtungen in der von der JBZ betreuten Salzburger Plattform Zivilgesellschaft.

Moderation und Bericht: Hans Holzinger, Fotos: Reinhard Geiger (beide JBZ)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.