„Kooperation statt Konkurrenz“ | Roundtable zu Gemeinwohlökonomie im Museum der Moderne

„Was ist die Gemeinwohlökonomie und kann sie zu einem Zukunftsmodell auch für Kulturunternehmen werden?“ Eine spannende Runde diskutierte am 11. September 2019 zu dieser Frage im Museum der Moderne am Mönchsberg in Salzburg mit Direktor Thorsten Sadowsky und der kaufmännischen Direktorin Friedrun Schwanzer. Die Leitenden von Salzburger Betrieben wie der Arge Kultur, St. Virgil, dem Hotel Auersperg und der Trumer Brauerei brachten ihre Erfahrungen ein. Sabine Lehner von der Regionalgruppe Salzburg der Gemeinwohlökonomie informierte einleitend über den Prozess der GWÖ-Auditierung, Hans Holzinger von der JBZ gab einen Impuls zur Frage „Warum wir anders wirtschaften und wirtschaftlichen Erfolg anders messen müssen.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.