5G-Netzausbau – Ganz ohne Risiko? | Kooperation mit SBW, Naturschutzbund und Ärztekammer | 23.10.2019

Städte wie Genf oder Brüssel machen es vor: Sie stoppen
vorübergehend den Ausbau des neuen 5G-Netzes. Die Begründung
hängt mit dem Vorsorgeprinzip zusammen: Die Gesundheitsrisiken
der Nutzung sogenannter adaptiver Sendeantennen sind noch
zu wenig erforscht, gesundheitliche Folgen durch die erhöhte
Strahlenbelastung können also nicht eindeutig ausgeschlossen
werden. Auch hierzulande regt sich der Widerstand – sowohl in
Gemeinden als auch bei interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Welche Veränderungen und Risiken birgt der 5G-Netzausbau?
Wie schätzen Expertinnen und Experten diese Entwicklung ein
und was können besorgte Bürgerinnen und Bürger tun?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit folgenden Experten:

DI Jörn Gutbier, diagnose:funk Deutschland
Dr. Gerd Oberfeld, Umweltmediziner, Land Salzburg
DI Jürgen Reiter, Baubiologe und Umweltanalytiker, Salzburg
Moderation: Elfi Geiblinger

Zeit: 23. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Ort: Strubergasse 18, 2. Stock, Tagungsraum
Eine Kooperation des Salzburger Bildungswerks mit dem Naturschutzbund, der Ärztekammer Salzburg und der JBZ.
Freier Eintritt

Infos/Anmeldung: Mag.a Christa Wieand, christa.wieland@sbw.salzburg.at
Anmeldung über JBZ

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.