„Klimaschutz in der Verfassung verankern“ | Katharina Rogenhofer bei JBZ-Projekte des Wandels

„Wir haben vier Forderungen: Klimaschutz soll in der Verfassung verankert werden. Es muss ein verpflichtendes CO2-Budget geben, um die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Eine ökosoziale Steuerreform soll Treibhausgas besteuern – aber auf sozial verträgliche Weise. Zudem fordern wir eine Energie- und Verkehrswende. Kurzum: Nachhaltiges, klimaschützendes Verhalten soll einfach, leistbar und bequem werden.“ So Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Österreichischen Klimavolksbegehrens in der Reihe „Projekte des Wandels“. Im Gespräch mit Birgit Bahtic-Kunrath erläuterte die Biologin die Motive für ihr Engagement und die Ziele des Klimavolksbehrens. In den Salzburger Nachrichten erschien ein Interview mit der Klimaaktivistin.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.