In der JBZ mit Kromp-Kolb ins Detail gehen

(20 05 07) Übrigens: Vorwärts. In die Vergangenheit. So titelt diese Woche der Falter eine Geschichte über den drohenden Backlash in der Klimapolitik. Dabei könnte man doch aus der Covid-19-Krise dich lernen: Katastrophen können wirklich eintreten. War es nicht so, dass wir immer wieder gehört hatten, dass Pandemien wahrscheinlich sind? Und haben wir nicht immer gedacht, dass wir das wohl eher nicht erleben würden? Und verhält es sich nicht genau so mit katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels? Wir sehen sehr eindeutige Hinweise der Wissenschaft. Aber irgendwie denken wir leider immer noch, dass Wissenschaft ein Teil der Belletristik ist.

Die Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb plädiert in den Artikel: „Wenn man ein ohnehin renovierungsbedürftiges Haus hat, das bei einem Erdbeben einstürzt, dann werde ich es nicht wieder genauso aufbauen wie vorher und sagen: Um den Umbau kümmere ich mich später.“

Schön, dass Helga Kromp-Kolb in wenigen Tagen bei uns in der Jungk-Biblitohek zu Gast sein wird. Am 20. Mai diskutiert sie mit Hans Holzinger in unserer Reihe „Zukunftsbuch“ über Strategien wirksamen Klimaschutzes, über Beiträge jedes Einzelnen sowie über Maßnahmen der Politik. Eine Gelegenheit mit der Forscherin die Details ihres Arguments zu diskutieren. Das Ganze findet online statt. Das klappt ja eh auch, haben wir schon festgestellt. (stefanwally)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.