Stefan Wally im Gespräch mit Birgit Birnbacher und Kaśka Bryl beim Salzburger Literaturfest

Komplexe Themenfelder wie Schuld, Strafe, Rehabilitierung und Reintegration literarisch sinnstiftend zu bearbeiten erfordert Können und Feingefühl. Den Autorinnen Birgit Birnbacher und Kaśka Bryla ist es gelungen, in ebenso mitreißenden, wie tiefgründigen Romanen dieses Kunststück zu meistern.  Stefan Wally von der JBZ führte mit beiden im Rahmen des Salzburger Literaturfestes ein Gespräch über Strafvollzug und Resozialisierung. Noch bis 30. Juni anzusehen auf youtube. Die Bücher der beteiligten Autorinnen können Sie in der Rupertus Buchhandlung abholen oder kostenlos nach Hause liefern lassen: Birgit Birnbacher, „Ich an meiner Seite“, Kaśka Bryla, „Roter Affe“. In einer JBZ-Montagsrunde am 7. Juni geht es nochmals um das Thema mit dem ehemaligen Gefängnisdirektor Thomas Galli: „Wegesperrt. Warum Gefängnisse nichts nützen“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.